Chromecast könnte mit Slingbox noch mächtiger werden

Her damit !24
Chromecast-Stick und Slimbox könnten sich gegenseitig viele Käufer bescheren
Chromecast-Stick und Slimbox könnten sich gegenseitig viele Käufer bescheren(© 2014 Chromecast, Slingbox, CURVED Montage)

Das Fernsehprogramm direkt vom Receiver an den Fernseher streamen – oder auch an zwei oder drei: Die Slingbox könnte die Video-Streaming-Möglichkeiten von Googles Chromecast noch einmal deutlich erweitern. Ein Mitarbeiter des Herstellers hat in deren offiziellem Forum bekanntgegeben, dass am Support des kleinen Sticks gearbeitet werde.

Die Slingbox ist ein kleines Gerät, das direkt am Kabel-Receiver angeschlossen wird und es erlaubt, das Videosignal direkt in in einen Browser oder an ein mobiles Endgerät zu streamen. Mit dem sich in Arbeit befindlichen Support für Chromecast könntet Ihr das Signal, das Euch Eure Slingbox auf das Smartphone streamt, direkt an jeden beliebigen Fernseher weiterleiten.

Fernsehprogramm mitnehmen und auf jedem Fernseher wiedergeben

Wer also zum Beispiel mehrere Fernseher in seinem Haus mit einem Kabelanschluss verbinden möchte, hätte folglich in Zukunft die Möglichkeit, einfach einen Chromecast-Stick in jeden Fernseher zu stecken und die Slingbox und sein Smartphone den Rest erledigen zu lassen. Ihr seid bei Verwandten zu Besuch und möchtet einen aufgenommenen Film von Eurem Fernseh-Receiver auf deren Fernseher wiedergeben? Steckt den Chromecast-Stick hinein, ruft den Film per Smartphone von Eurer Slingbox auf und übertragt ihn direkt an den Chromecast-Stick.

Die Verbindung mit Slingbox könnte Chromecast noch einmal einen gewaltigen Schub nach vorne verpassen und den Stick mit vielen zusätzlichen Möglichkeiten ausstatten. Fraglich ist ein wenig, wie die rechtliche Situation aussieht, da es so theoretisch möglich werden könnte, entschlüsseltes PayTV über das Internet an ein Smartphone und von da aus auf Fernseher fernab des eigenen Decoders zu übertragen.


Weitere Artikel zum Thema
Android 8.0 Oreo ist offi­zi­ell
Marco Engelien13
UPDATEAndroid O heißt Android 8.0 Oreo.
Google hat die fertige Version seines nächsten Betriebssystems offiziell vorgestellt und enthüllt, wofür das "O" steht: Android 8.0 Oreo.
HTC Vive: Virtual-Reality-Head­set dras­tisch im Preis gesenkt
Guido Karsten1
HTC Vive soll noch lange keinen Nachfolger erhalten
Die HTC Vive ist nun bereits ab 699 Euro erhältlich. Dadurch möchte der Hersteller eine größere Zielgruppe ansprechen.
Xbox One X: Project Scor­pio Edition im Unbo­xing-Video
Guido Karsten2
Xbox One X Unboxing YouTube Xbox
Microsoft hat die Special Edition der Xbox One X in einem Video ausgepackt. Die Vorbestellung ist ab sofort möglich.