Google Chromecast: News und Fotos

Youtube-Videos auf dem Fernseher angucken: Mit dem Chromecast ist dies über eine HDMI-Schnittstelle seit seiner Veröffentlichung im Juli 2013 möglich. Der Media-Player mit der Größe eines USB-Sticks kann Video- und Audio-Dateien über das WLAN streamen. Seit März 2014 ist das Gerät auch in Deutschland erhältlich.

Zu den unterstützten Anwendungen gehören beispielsweise Netflix, Youtube und Google Play, aber auch RealPlayer Cloud, Vevo, Plex und Avia. Da Google im Februar 2014 ein Chromecast SDK herausgebracht hat, können Entwickler ihre Apps in Zukunft leichter mit dem Gerät kompatibel machen.

Geringer Energieverbrauch

Zu den Vorteilen des nur 34 Gramm schweren Chromecast gehört die Fähigkeit, Inhalte auch dann abspielen zu können, wenn das Steuergerät aus dem WLAN entfernt wird. Startet Ihr beispielsweise ein Youtube-Video über Euer Smartphone, läuft dieses auch dann weiter, wenn das Smartphone ausgeschaltet wird. Gegenüber ähnlichen Produkten wie Miracast oder Apple AirPlay benötigt Chromecast nur wenig Energie.

Geringer Datenschutz

Seit der Veröffentlichung der Chromecast SDK habt Ihr die Möglichkeit, mit dem Gerät auch Offline-Inhalte wie zum Beispiel Fotos an ein anderes Gerät zu streamen. Da die Informationen über den Google-Server ausgetauscht werden, kann der Datenschutz bei der Nutzung des Chromecast nicht gewährleistet werden. Das Gerät wird über einen Micro-USB-Anschluss mit Strom versorgt.

Verfügbarkeit und Einsatzmöglichkeiten

Der Streaming-Stick Chromecast ist seit dem ersten Quartal 2014 in Deutschland erhältlich, auch die App beherrscht seit April auch endlich die deutsche Sprache. Der Einführungspreis des schwarzen Gerätes betrug 35 Euro. Damit Ihr wisst, was Ihr mit dem kleinen Stick alles machen könnt, haben wir für Euch eine Übersicht zu den Möglichkeiten inklusive Installationshilfe zusammengestellt.  Eine schöne Möglichkeit ist das Mirroring von Inhalten, die auf dem Smartphone vorhanden sind – dieses Feature ist Anfang Juli via Update auf Google Chromecast gekommen.

Alle Spezifikationen
Anbieter/EntwicklerGoogle
ABMESSUNGEN (HÖHE X BREITE X TIEFE)7,2 x 3,5 x 1,2 mm
Gewicht32 g
Farbeschwarz
StatusAusverkauft
Alle passenden Tipps
Das Gear VR 2-Headset ist nur mit bestimmten Samsung-Smartphones kompatibel
Android-Smart­pho­nes: So über­tragt Ihr VR-Inhalte per Chro­me­cast auf den TV
Guido Karsten

Virtual Reality mit Gear VR und Co. liegt im Trend, doch erlebt nur der Headset-Träger das Spektakel. Wir zeigen Euch, wir Ihr das Vergnügen teilt.

Mit dem Streaming-Stick Chromecast stehen Euch viele Funktionen zur Verfügung
Google Chro­me­cast: Prak­ti­sche Tipps zum Stre­a­ming-Stick
Michael Keller

Mit Google Chromecast könnt Ihr mehr tun als nur YouTube-Videos abspielen. Hier erhaltet Ihr ein paar Tipps, um den Funktionsumfang zu erweitern.

UPDATENaja !18Wenn die Verbindung zu Chromecast abbricht, kann dies verschiedene Ursachen haben
Probleme mit Chro­me­cast? So testet Ihr Eure Verbin­dung
Michael Keller

Nicht immer läuft die Verbindung zum Google Chromecast reibungslos. Hier erhaltet Ihr ein paar Tipps, um das Problem mithilfe einer App zu lösen.

Mit Chromcast könnt Ihr Musik auch über das TV-Gerät abspielen
So lässt sich Spotify mit Google Chro­me­cast nutzen
Z_Michael_Keller

Bisher wird Google Chromecast von Spotify nicht unterstützt. Mit dem Spotify Webplayer könnt Ihr den Streaming-Dienst dennoch über Chromecast nutzen.

Das Angebot an Apps für Chromecast erweitert sich beständig
Chro­me­cast: Die besten Apps für Googles Stre­a­ming-Stick
Z_Michael_Keller

Es muss nicht nur das Streamen von Filmen sein: Für Googles Chromecast gibt es mittlerweile mehrere Apps, die ganz unterschiedlichen Ansätzen folgen.

Chromecast oder Apple TV? Die Kontrahenten im Vergleich
Stre­a­ming im Vergleich: Chro­me­cast oder Apple TV?
Lukas Dylus

Chromecast tritt nun auch in Deutschland offiziell gegen Apple TV an. Doch was bietet Googles Streaming-Stick im Vergleich mit Apples Set Top Box?