Chromecast-Spiel macht Smartphones zu Tennisschlägern

Als die Spielkonsole Nintendo Wii erschien, war die Steuerung eines Tennisspiels inklusive Aufschlag, Rück- und Vorhand mit der bewegungssensitiven Wii Mote ein echter Hingucker. Nun überträgt ein findiger Spielehersteller das Prinzip auf Android-Smartphones: Motion Tennis Cast macht Euer Smartphone zum Tennisschläger, während das Spiel per Google Chromecast auf Euren Fernseher gefunkt wird.

Rolocule Games heißt der Hersteller, der erkannt hat, dass unsere Smartphones alles bieten, um eine Partie Tennis per Bewegungssteuerung auf dem Fernseher möglich zu machen. Laut TheNextWeb braucht es lediglich die App Motion Tennis Cast auf dem Smartphone, das als Controller dient, sowie einen passenden Bildschirm, auf dem das eigentliche Spiel angezeigt wird.

Übertragung nicht nur per Chromecast

Vom Smartphone aus wird das Bild via Funk an den Fernseher weitergeleitet. Dies kann beispielsweise über Googles Streaming-Stick Chromecast geschehen, doch unterstützt Motion Tennis Cast auch alle Fernseher, die bereits direkt Miracast oder AllShareCast unterstützen. Sobald Ihr das Spiel auf dem Smartphone gestartet habt, nehmt ihr auf dessen Bildschirm noch einige Einstellungen vor und beginnt ein Match.

Anschließend braucht Ihr nur noch Euer Smartphone durch die Luft zu schwingen, um den Tennisschläger Eures Spielers zu steuern und so den Ball zielsicher über das Netz zu bringen. Dabei solltet Ihr nur gehörig aufpassen, dass Ihr das Smartphone fest in der Hand haltet, denn im Gegensatz zur Wii Mote besitzt der mobile Alleskönner keine Sicherheitsschlaufe, die das Gerät abfängt, wenn sich einmal Euer Griff lockern sollte.

Wie ein erster Trailer zeigt, soll Motion Tennis Cast bald auch Smartwatches unterstützen, die Googles Betriebssystem nutzen. Dies dürfte angesichts der Gefahr, bei einem Aufschlag das eigene Smartphone in den Fernseher zu werfen, auch eine mehr als nur sinnvolle Weiterentwicklung sein.


Weitere Artikel zum Thema
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
Google soll an App zur Bild­be­ar­bei­tung mit mehre­ren Perso­nen werkeln
Auch im Rahmen der Google I/O 2016 wurden neue Apps vorgestellt
Wer sucht den schönsten Filter aus? Google soll an einer App arbeiten, die Gruppen das gemeinsame Editieren von Fotos ermöglicht.
"The Other Room": Escape Game für Googles Daydream VR veröf­fent­licht
"The Other Room" erweitert das Spieleangebot auf Daydream VR
Googles VR-Plattform Daydream wurde um ein neues Spiel erweitert. In „The Other Room“ sollen kleine Rätsel zur Flucht verhelfen.