"Cobra Kai" ist die beste Serie, die ihr nicht schauen werdet

Das "Karate Kid" Daniel-san kommt zurück. Die Serie "Cobra Kai" führt die Handlung der Filme 30 Jahre später fort. Supercool, etwas cheezy: Ganz klar, der erste Trailer hatte mich sofort am Haken. Aber es gibt auch ein Problem.

Erinnert ihr euch noch an "Karate Kid"? Also das Original aus den 80ern und nicht das lahme Remake mit Jackie Chan und Jaden Smith? In dem Film zieht der Teenager Daniel LaRusso (Ralph Macchio) mit seiner Mutter in eine neue Stadt und hat es dort schwer, den Anschluss zu finden. Eine Gang von Jugendlichen um den Karatekämpfer Johnny Lawrence (William Zabka) machen Daniel das Leben schwer. Das ändert sich erst, als sich der Junge mit dem gutmütigen Hausmeister Mr. Miyagi (Pat Morita) anfreundet, der ihn in die Kunst des Karate einführt.

Wird Daniel-san in "Cobra Kai" zum Bösewicht?

Natürlich treffen die beiden jugendlichen Kontrahenten am Ende des Streifens im Finale des hiesigen Karate-Turniers aufeinander und mit ihnen zwei Welten. Auf der einen Seite steht das "Cobra Kai"-Dojo, geführt vom knallharten und skrupellosen Sensei John Kreese, auf der anderen Seite Mr. Miyagis Lehre von Karate als Instrument der Verteidigung – und des Autowaschens ("Auftragen, polieren, auftragen, polieren"). Der Ausgang des Kampfes ist klar: Der angeschlagene Daniel-san knockt seinen Gegner mit einem gewagten Finishing-Move aus und sichert sich den Sieg.

Es folgen zwei Fortsetzungen, die nichts mehr mit der Rivalität der beiden Jungs zu tun haben und ein vierter Film, in dem Ralph Macchio gar nicht mehr mitspielt. Dann bleibt es, abgesehen vom "Jackie Chan"-Film, lange ruhig um "Karate Kid". Bis jetzt. Denn sowohl Daniel LaRusso als auch Johnny Lawrence feiern in der Serie "Cobra Kai" ihr Comeback auf dem Schirm und dem Wettkampfplatz. Wie der Name der Serie schon andeutet, steht diesmal aber gar nicht Daniel im Fokus, sondern sein Rivale Johnny.

Kurze Teaser-Videos zur Serie gab es bereits, nun ist der erste richtige Trailer erschienen. Und der macht Lust auf mehr. Die Handlung, soweit bekannt: Daniel ist mittlerweile (natürlich) ein erwachsener Mann und ein erfolgreicher Autohändler mit eigenem Autohaus. Johnny hat es dagegen nicht so gut getroffen. Dem Alkohol verfallen und verbittert besucht er seinen ehemaligen Rivalen eines Tages bei der Arbeit. Und der benimmt sich, verzeiht die Ausdrucksweise, wie ein Ar***.

"Eigentlich habe ich in sein Gesicht getreten."

Offenbar hatte der Finalkampf zweier 16-jähriger Jugendlicher in der Stadt Reseda das Format eines Ali-Foreman-Kampfes. Auch über 20 Jahre später fragt ein Mitarbeiter Daniels: "Ist das nicht der Typ, dem du in den Hintern getreten hast?" Daniels fiese Antwort: "Wenn du es genau wissen willst: Ich habe in sein Gesicht getreten." Nett. Zu allem Überfluss bekommt Johnny abends noch Ärger mit ein paar Jugendlichen. Er kann sich aber mit Hilfe von, na klar, Karate zur Wehr setzen. Ein Jugendlicher sieht das und bitte Johnny, ihm Karate beizubringen.

Daniel ist seit "Karate Kid" etwas älter geworden – was man in "Cobra Kai" sieht(© 2018 YouTube/Cobra Kai)

Johnny beschließt daraufhin, das "Cobra Kai"-Dojo neu zu eröffnen und Kinder zu unterrichten. Nur einem gefällt das nicht: Daniel. "Denkt er, er kann Cobra Kai einfach zurück ins Tal bringen? Nicht während meiner Schicht." Was folgt, sind die typischen Trainings-Szenen. Wir sehen, wie Hemden zu Karate-Helden werden, wie Johnny sichtlich Spaß an seiner neuen Aufgabe hat und wie sich Daniel seinen Karate-Anzug und das ikonische Stirnband anlegt. Untermalt wird der Trailer von "Back in the Game" von Airbourne. Cheesiger geht es eigentlich gar nicht. Und genau das macht die Serie irgendwie auch richtig cool. Schon nach diesen zweieinhalb Minuten habe ich Lust, ein paar Karate-Moves zu machen. Auch wenn ich gar kein Karate kann.

Ansehen kann ich mir die Serie trotzdem nicht. Denn "Cobra Kai" ist eine "YouTube Red Originals"-Serie. Das heißt: Sie wird im Auftrag von YouTube für den Streaming-Service YouTube Red produziert. Und den gibt es in Deutschland nicht. Wer danach sucht, landet auf einer Seite, die mitteilt, dass YouTube Red in Deutschland nicht verfügbar. Vielleicht ändert sich das, wenn YouTube seinen neuen Streaming-Service anbietet. Bis dahin übe ich mich nach Miyagi in Geduld. Und Wasche Autos. Auftragen, polieren, auftragen, polieren, auftragen …


Weitere Artikel zum Thema
So vernetzt ihr TV und Laut­spre­cher mit eurem Smart Home
Christoph Lübben
Lautsprecher wie den Sonos One könnt ihr in euer Heimnetz einbinden und mit einem Smart Home vernetzen
Auch Entertainment-Geräte könnt ihr in euer Smart Home einbinden. Welche Möglichkeiten euch das bietet, erfahrt ihr hier.
"Red Dead Redemp­tion 2": Launch-Trai­ler erschie­nen, Pre-Down­load gest­ar­tet
Francis Lido
Red Dead Redemption 2
Der Launch-Trailer zu "Red Dead Redemption 2" bietet einen Vorgeschmack auf die Story. Herunterladen könnt ihr das Spiel bereits.
PlaySta­tion 4: Sony behebt Nach­rich­ten-Bug
Francis Lido
Die PlayStation 4 soll wieder sicher sein
Gute Neuigkeiten für Besitzer einer PlayStation 4: Nachrichten können eurer Konsole nun nichts mehr anhaben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.