CURVED-Cast Folge 30: Die Highlights von Apples WWDC

Wir fassen die Highlights der WWDC 2018 zusammen.
Wir fassen die Highlights der WWDC 2018 zusammen.(© 2018 Apple)

Die WWDC ist vorbei und es gibt viel zu bereden. In der neuen Ausgabe des CURVED-Cast sprechen Felix, Jan und Marco über die Neuheiten in iOS 12, watchOS und macOS Mojave.

Vieles ist neu in iOS 12

Was für ein Software-Feuerwerk auf Apples WWDC. Eigentlich ging man im Vorfeld davon aus, dass das Unternehmen seine Betriebssysteme jeweils "nur" leistungsfähiger und sicherer machen würde. Das traf auch zu, war aber lange noch nicht alles. Denn sowohl das iPhone-System iOS 12 als auch macOS Mojave für iMacs und MacBooks kommen mit jeder Menge neuen Funktionen.

Ihr könnt unter anderem eigene Animojis, genannt Memojis, erstellen und Siri per App neue Tricks beibringen. Die "Messen"-App bringt ein digitales Augmented-Reality-Lineal zur Vermessung der Welt auf den Bildschirm und in einem neuen Dashboard seht ihr, welche Apps ihr wie lange nutzt.  Außerdem bringt Apple die vom iPhone X bekannte Gestensteuerung auch aufs iPad. Auf dem Mac wird es dagegen düster: Apple integriert unter anderem einen Dark Theme. Welche Änderungen es noch gibt, erfahrt ihr in der neuen Folge unseres Podcast, den ihr übrigens auch bei iTunes oder in diversen Podcast-Apps für Android abonnieren könnt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xr: Wenn der Porträt-Modus nach hinten losgeht
Francis Lido
Der Bokeh-Effekt des iPhone Xr lässt den Hintergrund verschwimmen.
Ein unscharfer Foto-Hintergrund muss nicht immer von Vorteil sein. Das zeigt ein neues Apple-Video zum iPhone Xr.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.
Star­tet Apples Stre­a­ming-Dienst doch erst im Herbst 2019?
Lars Wertgen
Apple will sein Entertainment-Angebot (hier Apple TV) künftig erweitern
Kleiner Dämpfer für alle, die Apples Streaming-Dienst entgegenfiebern. Der Startschuss verzögert sich angeblich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.