Das Nokia 3.1 ist ab sofort in Deutschland erhältlich

Das Nokia 3.1 besitzt ein 18:9-Display
Das Nokia 3.1 besitzt ein 18:9-Display(© 2018 CURVED)

Wer nach einem günstigen Android-Smartphone Ausschau hält, hat ab sofort eine weitere Option. Denn nun könnt ihr das Nokia 3.1 in Deutschland kaufen.

Auf der offiziellen deutschen Nokia-Webseite könnt ihr das Gerät zwar noch nicht erwerben. Diverse Händler listen das Gerät in ihren Onlineshops aber inzwischen als lieferbar. In der Basiskonfiguration kostet das Einstiegs-Smartphone um die 160 Euro. Aktuell ist das Nokia 3.1 in den Farben "Schwarz/Chrom", "Weiß/Eisen" und "Blau/Kupfer" erhältlich. Damit stehen alle Farbvarianten zur Verfügung, die HMD Global angekündigt hat.

Android 8.1 Oreo vorinstalliert

Für ein vergleichsweise günstiges Gerät ist das Nokia 3.1 hochwertig verarbeitet. Es besitzt wie der Vorgänger ein Aluminiumgehäuse. Das Display misst in der Diagonale 5,2 Zoll und löst in HD+ auf. Wie viele andere Hersteller in letzter Zeit setzt HMD Global auf einen Bildschirm im modernen 18:9-Format.

Eine Notch gibt es im Display des Nokia 3.1 nicht. Die 8-MP-Frontkamera verbaut der Hersteller stattdessen ganz klassisch im oberen Bildschirmrand. Die Hauptkamera auf der Rückseite löst mit 13 MP auf. Auf einen Fingerabdrucksensor hat HMD Global hingegen verzichtet. Dafür verspricht das Unternehmen 50 Prozent mehr Leistung als beim Vorgänger.

Dafür soll unter anderem der Prozessor MediaTek 6750N sorgen. Ihm zur Seite stehen in der Basisausführung 2 GB RAM. An internem Speicher stehen 16 GB zur Verfügung. Es soll aber auch ein besser ausgestattetes Modell geben, das über 3 GB RAM und 32 GB ROM verfügt. Allerdings konnten wir dieses bislang bei noch keinem Händler ausfindig machen. Vorinstalliertes Betriebssystem ist offenbar Android 8.1 Oreo.

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 3.1 im Test: Güns­tig, solide - und mit Update-Garan­tie
Arne Schätzle
Solides Gerät für Einsteiger: Das Nokia 3.1
7.3
Mit dem Nokia 3.1 präsentiert HMD Global ein solides und günstiges Smartphone, mit Update-Garantie auf die nächste Android-Version. Unser Test.
Nokia 2, Nokia 3 und Nokia 5 für 2018: Aktu­el­les Android für wenig Geld
Marco Engelien
Nokia 5
HMD Global legt seine günstigen Smartphones, das Nokia 2, das Nokia 3 und das Nokia 5, neu auf. Im Mittelpunkt steht aktuelles Android für wenig Geld.
Nokia 5, 3 und 2 (2018) in Arbeit? Vier neue Modelle aufge­taucht
Francis Lido
Das Nokia 5 (2017) könnte bald einen Nachfolger erhalten
Eine russische Behörde hat offenbar drei kommende Nokia-Smartphones zertifiziert. Eines davon könnte das Nokia 5 (2018) sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.