Das Xiaomi Mi9 kommt nach Europa: Ein richtig günstiges Top-Smartphone

Her damit28
Das Mi9 soll durch seine Kamera überzeugen.
Das Mi9 soll durch seine Kamera überzeugen.(© 2019 Xiaomi)

Am 20. Februar 2019 hat Samsung das Galaxy S10 vorgestellt. Jetzt zieht Xiaomi nach: Das Mi9 bietet Top-Hardware, ist aber deutlich günstiger – und kommt nach Europa.

Einen Tag vor dem offiziellen Start des Mobile World Congress gab es eine Premiere in Barcelona: Der chinesische Hersteller Xiaomi nutzte die Smartphone-Messe erstmals, um ein Smartphone für Europa vorzustellen: das Xiaomi Mi9. In China hatte das Unternehmen das Smartphone bereits Mitte Februar 2019 präsentiert.

Xiaomi Mi9 mit Randlos-Display und drei Kameras

Wer Xiaomi kennt, der weiß, dass das Unternehmen nicht nur sehr preiswerte Smartphones im Angebot hat, sondern auch Geräte mit Top-Ausstattung sehr günstig verkauft. Das Mi9 ist da keine Ausnahme: Beim Design orientiert man sich an der Norm. Heißt: Glasrückseite, Aluminiumrahmen und vorn gibt es die typische "Notch" genannte Aussparung in Form eines Tropfens, um die Display-Fläche zu vergrößern.

Apropros: Das Mi9 kommt mit einem 6,39 Zoll großen AMOLED-Display, dass von einer Schicht Gorilla Glass 6 vor Kratzern geschützt wird. Die Auflösung ist mit 2340 x 1080 Pixeln allerdings etwas geringer als bei vielen Konkurrenten. Nicht sichtbar am Gehäuse ist ein Fingerabdrucksensor. Der befindet sich unterhalb des Displays.

Knipsen wie ein Profi? Die Kamera das Mi9 im Detail

Besonders stolz ist man aber auf die Dreifachkamera auf der Rückseite. Sie besteht aus einem Teleobjektiv mit 12 Megapixeln, einer Hauptkamera mit 48 Megapixeln und einer Ultraweitwinkelkamera mit 16 Megapixeln. Mit der Knipse sollt ihr, mit Hilfe einer künstlichen Intelligenz, nicht nur bei guten, sondern auch bei schlechten Lichtbedingungen schöne Fotos machen können. Außerdem kann das Mi9 Superzeitlupenvideos mit 960 Bilden pro Sekunde aufzeichnen.

Top-Ausstattung, super günstig

Die restliche Ausstattung ist top: Im Inneren taktet mit dem Snapdragon 855 der aktuell schnellste Prozessor von Qualcomm. Zum sechs Gigabyte großen Arbeitsspeicher gibt es wahlweise 64 oder 128 Gigabyte Speicher für Fotos, Apps und Co. Ein Schacht, um den Speicher per microSD-Karte zu erweitern, fehlt allerdings nicht. Dafür gibt es ein anderes Merkmal: Das Mi9 soll deutlich schneller kabellos aufladen können, als die Geräte der Konkurrenz.

Auch beim Preis dürfte Xiaomi anderen Herstellern enteilen. Das Mi9 mit 64 Gigabyte Speicher wird in Europa 449 Euro kosten. Da kann nicht einmal OnePlus mithalten. Für die Variante mit 128 Gigabyte Speicher zahlt ihr 499 Euro. Einen Haken gibt es aber: Während Xiaomi auf dem spanischen Markt bereits vertreten ist, gibt es die Geräte in Deutschland größtenteils nur über Import-Shops zu kaufen.


Weitere Artikel zum Thema
MIUI 12: Update erreicht Xiaomi Mi 9 und Mi 9T (Pro)
Francis Lido
Her damit11MIUI 12 hat das Xiaomi Mi 9 erreicht
MIUI 12 ist jetzt für das Xiaomi Mi 9 verfügbar. Auch die Ableger Mi 9T und Mi 9T Pro erhalten das Update derzeit.
Xiaomi Mi 9: Update auf Android 10 und MIUI 11 erreicht Deutsch­land
Francis Lido
Smart6Android 10 hat es auf das Xiaomi Mi 9 geschafft
Jetzt auch in Deutschland: Das Xiaomi Mi 9 erhält das Update auf Android 10 und MIUI 11.
Xiaomi Mi 9 Pro 5G: Irre Jagd auf das güns­tige Top-Smart­phone
Lars Wertgen
Her damit23Das Xiaomi Mi 9 Pro 5G hat noch kein Datum für den globalen Release
Extrem begehrt: Bei einem Flash Sale des Xiaomi Mi 9 Pro 5G haben Kunden das Lager innerhalb von wenigen Sekunden leergeräumt.