Xiaomi Mi9, Mi9 SE und Mi9 Transparent Edition sind offiziell

Her damit !35
Das Xiaomi Mi9 bietet wie erwartet ein 48-MP-Triple-Kamera
Das Xiaomi Mi9 bietet wie erwartet ein 48-MP-Triple-Kamera(© 2019 Xiaomi)

Nach zahlreichen Teasern und Leaks stellt der Hersteller uns vor vollendete Tatsachen. Das Xiaomi Mi9 ist nun offiziell und bekommt zwei weitere Varianten zur Seite gestellt: das Mi9 Transparent Edition und das Mi9 SE. Wir verraten euch, wodurch sich die einzelnen Modelle auszeichnen.

Die technischen Spezifikationen des Xiaomi Mi9 befinden sich wie erwartet auf Flaggschiff-Niveau: Es bringt als eines der ersten Smartphones überhaupt Qualcomms brandneuen Chipsatz Snapdragon 855 mit. Außerdem sind wahlweise 6 GB oder 8 GB Arbeitsspeicher und 128 GB interner Speicher an Bord. Noch mehr bietet die Mi9 Transparent Edition, auf die wir später zu sprechen kommen. Mit 6 GB RAM kostet das Xiaomi Mi9 in China umgerechnet rund 390 Euro, für 8 GB Arbeitsspeicher verlangt der Hersteller etwas mehr als 430 Euro. Im Reich der Mitte wird jeweils eine schwarze, eine blaue und eine violette Farbvariante zur Auswahl stehen. Der "weltweite" Launch wird später stattfinden als in China.

Xiaomi Mi9 mit 48-MP-Kamera

Das AMOLED-Display des Xiaomi Mi9 misst 6,39 Zoll in der Diagonale und löst in Full HD Plus auf. Im Bildschirm befindet sich ein Fingerabdrucksensor. Die 20-MP-Frontkamera sitzt in einer kleinen Aussparung ("Notch"), die einem Wassertropfen ähnelt. Für Selfies steht euch ein software-gestützter Porträtmodus zur Verfügung. Interessanter ist aber die 48-MP-Triple-Kamera auf der Rückseite.

Standardmäßig fasst sie mehrere Pixel zusammen, um etwa bessere Fotos bei Dunkelheit zu ermöglichen ("Pixel Binning"). Die Bilder haben dann eine Auflösung von 12 MP. Durch einen Wechsel in den Pro-Modus sollt ihr laut Android Authority aber tatsächlich auch 48-MP-Fotos machen können. Die Triple-Kamera besteht aus dem 48-MP-Haupt- und einem 12-MP-Teleobjektiv sowie aus einer 16-MP-Ultra-Weitwinkel-Linse mit einem Sichtbereich von 117 Grad.

Wenn ihr Bilder mit dem Ultra-Weitwinkel-Objektiv aufnehmt, soll eine künstliche Intelligenz gegebenenfalls auftretende Verzerrungen an den Bildrändern bereinigen. Außerdem weist euch die Kamera-App darauf hin, die Ultra-Weitwinkel-Linse einzusetzen – sofern das für ein bestimmtes Motiv sinnvoll ist. Das Objektiv bietet darüber hinaus einen "Super-Macro-Modus" für Aufnahmen aus extrem kurzer Distanz.

Voll aufgeladen in einer Stunde

Die Akkukapazität beträgt 3070 mAh. Dank der "Charge Turbo"-Technologie soll sich das Xiaomi Mi9 innerhalb einer Stunde und vier Minuten komplett aufladen lassen. Mit 27 Watt wird das Handy wieder befüllt. Kabellos dauert es etwas länger: Mit dem offiziellen 20-Watt-Ladepad steht das Xiaomi Mi9 aber immerhin offenbar bereits nach einer Stunde und 40 Minuten wieder voll im Saft. Einen Haken hat das Ganze jedoch: Xiaomi liefert das Mi9 nur mit einem 18-Watt-Netzteil aus. Um das Gerät wie beschrieben schnell aufzuladen, benötigt ihr also beispielsweise besagtes Ladepad, dem ein Adapter für kabelgebundenes Aufladen mit 27 Watt beiliegt. In China kostet es umgerechnet etwa 13 Euro.

Xiaomi Mi9 SE und Transparent Edition

Das Xiaomi Mi9 SE ist eine abgespeckte Variante, bei der unter anderem das AMOLED-Display kleiner ausfällt: Der Bildschirm misst nur 5,97 Zoll in der Diagonale, beherbergt aber ebenfalls einen Fingerabdrucksensor. Die Wassertropfen-Notch ist ebenso vorhanden, in der eine 20-MP-Selfie-Kamera sitzt. Auf der Rückseite befindet sich eine Triple-Kamera, deren Objektive mit 48 MP, 8 MP und 13 MP auflösen.

Das Xiaomi Mi 9SE ist das günstigste Modell(© 2019 Xiaomi)

Der Akku besitzt wie beim Standardmodell eine Kapazität von 3070 mAh, lässt sich aber nur mit maximal 18 Watt aufladen. Größter Nachteil ist aber der schwächere Chipsatz: Das SE-Modell muss sich mit dem Qualcomm Snapdragon 712 (obere Mittelklasse) begnügen, dem 6 GB RAM und wahlweise 64 GB oder 128 GB interner Speicher zur Seite stehen. Die günstigere Konfiguration kostet in China umgerechnet etwa 260 Euro, die teurere rund 300 Euro.

Transparent Edition mit 12 GB RAM

Das Xiaomi Mi9 Transparent Edition rundet das Lineup nach oben ab. Das umgerechnet 525 Euro teure Sondermodell bringt 12 GB RAM und 256 GB internen Speicher mit. Außerdem verbaut der Hersteller eine besonders lichtstarke (f/1.47) Kamera.

Die teilweise transparente Rückseite ist im "Alita Battle Angel"-Look gehalten und dürfte somit besonders Manga- und Anime-Fans ansprechen. Käufer, die nicht dazu zählen, erfreuen sich an den teilweise erkennbaren internen Komponenten. Leider hat sich Xiaomi gegen eine globale Veröffentlichung des Mi9 Transparent Edition entschieden.

Das Xiaomi Mi 9 Transparent Edition(© 2019 Xiaomi)

Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Max 2 im Test: Riesen-Bild­schirm, großer Akku, klei­ner Preis
Jan Johannsen
Her damit !26Das 6,44 Zoll große Display des Xiaomi Mi Max 2
7.0
Chinesen lieben große Handys – anders lässt sich das Xiaomi Mi Max 2 nicht erklären. Im Test punktet der 6,4-Zöller mit seinem großen Akku.
Mi Max 2: Xiaomi stellt mons­trö­ses 6,44-Zoll-Phablet mit Riesenakku vor
Felix Kreutzmann
Her damit !6Mi Max 2
Xiaomis Phablet Mi Max 2 besitzt ein enorm großes Display. Trotzdem soll es nicht unhandlich sein.
Xiaomi Mi9: Diese Bugs bringt die Android-Q-Beta auf das Smart­phone
Francis Lido
Peinlich !5Das Xiaomi Mi9 hat die Android-Q-Beta schon erhalten
Auf dem Xiaomi Mi9 könnt ihr Android Q schon ausprobieren. In der Beta funktioniert aber nicht alles so wie vorgesehen.