Datendiebe erbeuten 700.000 Dollar in Apple-Gutscheinen

Das gestohlene Geld sei laut der Polizei für MacBooks und andere Gadgets ausgegeben worden
Das gestohlene Geld sei laut der Polizei für MacBooks und andere Gadgets ausgegeben worden(© 2015 Apple, CURVED Montage)

Reich durch Geschenk-Gutscheine von Apple? In den USA hat eine Gruppe von Kriminellen offenbar über einen längeren Zeitraum reihenweise Daten entwendet, um damit Geschenkgutscheine von Apple zu erwerben – und mit diesen in Apple Stores für MacBooks und Gadgets zu bezahlen.

Dabei soll eine 27-jährige Frau aus New York als Mitarbeiterin einer Zahnarztpraxis die Daten von insgesamt 200 Menschen gestohlen haben, darunter Namen, Adressen, Geburtsdaten und Sozialversicherungsnummern, berichtet Macworld. Diese gab sie an einen Mitarbeiter im Apple Store weiter, der damit bei Apple sogenannte "Instant Credits" beantragte, die wiederum in Form von Geschenkgutscheinen ausgegeben wurden.

Diebstahl in großem Maßstab

Apple vergibt in den USA diese Form von Krediten in Kooperation mit Barclaycard, um Kunden den sofortigen Erwerb seiner Produkte möglichst einfach zu gestalten. Mit den gestohlenen Daten der etwa 200 Opfer wurden laut der Polizei jeweils Kredite in Höhen zwischen 2000 und 7000 Dollar beantragt. Die Apple-Mitarbeiter, die bei dem Betrug geholfen haben sollen, arbeiteten in New York, White Plains und New Jersey.

Der nun öffentlich gewordene Fall sei aber laut eines New Yorker Anwalts keine Seltenheit – so sei in den USA die Nutzung von gestohlenen persönlichen Informationen für den Kauf von Apple-Produkten im Gegenteil unter Cyber-Kriminellen sogar weit verbreitet. Die so erworbenen Produkte würden entweder von den Dieben selbst verwendet oder verkauft.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Xperia XZ und X Perfor­mance erhal­ten Sicher­heits­up­date für Januar
Michael Keller
Das aktuelle Update soll auf dem Xperia XZ alle bekannten Sicherheitslücken stopfen
Sony stellt Googles Sicherheitsupdate von Januar 2017 zur Verfügung: zunächst für das Xperia XZ und das Xperia X Performance.
Meitu ist die nächste Hype-App mit großem Daten­hun­ger
Marco Engelien1
Weg damit !9Mit Meitu lassen sich Selfies schnell bearbeiten.
Mit der Selfie-App Meitu verwandelt Ihr Euch in eine Manga-Figur. Zwar wird die App kostenlos angeboten, Nutzer bezahlen allerdings mit Daten.