"Deadpool 2": Stuntfrau stirbt nach Crash bei Dreharbeiten

Beim Dreh des Deadpool-Sequels kam es zu einem Unfall mit Todesfolge
Beim Dreh des Deadpool-Sequels kam es zu einem Unfall mit Todesfolge(© 2017 20th Century Fox)

Die Dreharbeiten von "Deadpool 2" wurden von einem traurigen Ereignis überschattet: Am Set ist eine Stuntfrau bei einem tragischen Unfall gestorben. Offenbar ist diese bei der Durchführung eines gefährlichen Stunts verunglückt. Zuvor wurde die Szene angeblich mehrfach ohne Zwischenfälle geprobt.

Ereignet hat sich der Unfall bei einem Dreh in Vancouver, wie das Filmmagazin Deadline berichtet. Bei der verunglückten Person handle es sich um Joi Harris, einer afroamerikanischen professionellen Rennfahrerin. Für "Deadpool 2" habe Harris das erste Mal als Stuntfrau gearbeitet. Für eine Szene soll sie auf einem Motorrad gefahren sein. Da sie offenbar das Stunt-Double von Domino-Darstellerin Zazie Beetz war, wurde die Fahrt angeblich ohne Helm durchgeführt.

Unfall trotz vieler Proben

Bei der Unfallfahrt habe Joi Harris Augenzeugen zufolge beschleunigt, anstatt das Motorrad an einer Kurve abzubremsen. Dabei hat sie offenbar die Kontrolle über die Maschine verloren und ist durch eine Scheibe des Shaw Towers gekracht. Gleich zwei Tage lang vor dem eigentlichen Dreh soll der Stunt geprobt worden sein. Auch vor dem Filmen am Tag des Unfalls habe es über fünf Proben gegeben, ehe die Kamera eingeschaltet wurde.

Von dem tragischen Unglück zeigt sich die gesamte Crew von "Deadpool 2 " betroffen. Deadpool-Darsteller Ryan Reynolds selbst hat auf Twitter einen Text dazu veröffentlicht. Übersetzt lautet dieser: "Heute haben wir auf tragische Weise ein Mitglied unserer Crew während der Dreharbeiten verloren. Unsere Herzen sind gebrochen, wir sind geschockt. Doch nichts davon kann auch nur an die Trauer und den unglaublichen Schmerz heranreichen, den ihre Familie und Freunde nun fühlen müssen." Am Tag des Unfalls wurden die Arbeiten an dem Deadpool-Sequel ausgesetzt. Der Dreh wird wohl erst in einigen Tagen wieder fortgesetzt, wenn sich das Team von den Geschehnissen erholt hat.


Weitere Artikel zum Thema
"Termi­na­tor 6": Arnold Schwar­ze­neg­ger und Linda Hamil­ton wieder mit dabei
Guido Karsten3
Das Outfit des T-800 ist unverkennbar
Die Dreharbeiten für den sechsten "Terminator"-Film sollen 2018 starten. Nun ist klar: Auch zwei der größten Stars der Filmreihe sind wieder an Bord.
PlaySta­tion 5 soll erst 2020 erschei­nen
Christoph Lübben1
Die PlayStation 4 könnte 2020 von der PlayStation 5 abgelöst werden
Bis zur PlayStation 5 dauert es womöglich noch etwas: Bis 2020 könnte die PlayStation 4 ohne Nachfolger bleiben – wohl wegen der guten Verkaufszahlen.
Touch ID ist nicht tot: Trotz­dem wohl alle iPho­nes 2018 mit Face ID
Guido Karsten4
Touch ID könnte bei zukünftigen iPhones im Display versteckt sein
Der Apple-Experte Ming-Chi Kuo hat eine Prognose für kommende iPhone-Generationen abgegeben: Ihm zufolge könnte Touch ID durchaus zurückkehren.