Die besten Weihnachtsfilme auf Amazon Prime Video

Das große Geschrei geht los in 3, 2, 1...
Das große Geschrei geht los in 3, 2, 1...(© 2017 20th Century Fox)

Lust auf ein bisschen weihnachtliche Rührseligkeit und Nostalgie? Wir haben im Fundus von Amazon Prime Video nach Perlen von Weihnachtsfilmen gegraben und einiges zu Tage befördert, das zumindest keinen Brechreiz verursacht. 

"Kevin - Allein zu Haus": Ein kleiner Hausherr verteidigt sein Heim

Ok, ein Geheimtipp ist dieser Film wohl nicht, aber ohne ihn wäre die Liste nicht komplett – und das zurecht! Kevin (Macaulay Culkin) ist das mittlere von gefühlt tausend Kindern. Als seine chaotische Großfamilie über die Feiertage verreist, wird der Gute im Eifer des Gefechts kurzerhand zuhause vergessen. Doch der kleine Mann arrangiert sich überraschend gut mit seiner misslichen Lage und stellt sich souverän den Widrigkeiten des Alltags. Als neuer Hausherr achtet er sogar explizit auf Zahnhygiene und eine gründliche Bart-Pflege. Alles halb so wild also, wären da nicht zwei Einbrecher, die genau dieses Haus für einen Besuch auserkoren haben. Doch Kevin kriegt davon Wind und schmiedet einen Plan, sein Haus zu verteidigen – und der hat sich ebenso gewaschen wie Kevin. Bei der Umsetzung des großen Coups fließt sicherlich die ein oder andere Lachträne.

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel": Klassik kommt nie aus der Mode

Diese tchechisch-ostdeutsche Märchen-Produktion aus den 70ern hat sich über Jahrzehnte hinweg in unsere Herzen und Augäpfel gebrannt. Die Story ist nichts für schwache Nerven: Nach dem Tod ihres Vaters lebt das traurige Aschenbrödel bei ihrer garstigen Stiefmutter und muss dort für ihr täglich Brot die niedersten Aufgaben verrichten. Das alles tut sie aber mit einem beneidenswerten Spirit – und der bleibt nicht unbelohnt: Aschenbrödel kommt an drei Zaubernüsse. Jede davon birgt ein Outfit, welches die angehende Influencerin geschickt in Szene setzt. Schafft sie es, ihrem Schicksal als Dienstmagd zu entkommen und sich in die Arme des Prinzen zu flüchten? Ihr ahnt es, ihr wisst es.

Drei Haselnüsse und drei fesche Outfits für Aschenbrödel.(© 2017 Jaromir Komárek/Progress Film-Verleih)

"Love Actually": Es ist tatsächlich Liebe

Selbst wer sich nicht viel aus Liebesgeplänkel auf dem Bildschirm macht, kann in dieser Romantik-Komödie (mit Hugh Grant) etwas finden, das keine Übelkeit hervorruft – immerhin sind es gleich zehn kleine (und große) Liebesgeschichten, die am 24.12. in diversen Konstellationen zusammenkommen. Einige davon sind lustig, andere herzerweichend traurig, aber alle recht überzeugend. Wir wollen nicht zu viel verraten, weil wir gehört haben, dass es tatsächlich noch Menschen gibt, die diesen Streifen noch nicht gesehen haben... Wo wohnt ihr Leute, auf dem Mond?!

"The Family Man": Ein Mann bekommt die Antwort auf eine Frage, die wir uns alle schon einmal gestellt haben

"Was, wenn ich mich damals anders entschieden hätte? Wenn ich nicht "nein" sondern "ja" gesagt hätte?" Jack Campbell (Nicholas Cage) ist ein erfolgreicher Geschäftsmann. Weihnachten ist ihm egal, selbiges erwartet er auch von seinen Angestellten. Doch eines Tages gerät er an einen Obdachlosen, der in Wirklichkeit ein Engel ist. Jack erwacht in einem anderen Leben: dem Leben, das er geführt hätte, wenn er damals nicht zugunsten seiner Karriere seine große Liebe Kate verlassen hätte. Aus dem alleinstehenden Businessmann ist über Nacht ein Windeln wechselnder Familienvater mit schäbigem Job geworden – der allerdings unverhofft glücklich ist. Doch das Glück währt nicht lang: Sein altes Leben holt ihn ein – was wird er tun? Nicholas Cages ewig leidender Gesichtsausdruck ist in dieser rührseligen Weihnachtsschnulze jedenfalls bestens aufgehoben. Ist okay, kann man machen.

"Liebe braucht keine Ferien": Ein paar maue Jokes sind besser als nichts

Ein absolut dämlicher deutscher Titel (auf Englisch heißt der Streifen "The Holiday"), aber eine ganz solide Schnulze für die Festtage. Zwei Frauen auf zwei Kontinenten teilen dasselbe Problem: Männer. Über eine Website finden sie zueinander und entschließen sich über die Weihnachtstage ihre Häuser und deprimierenden Leben zu tauschen. Ihr könnt auch in etwa ausmalen, was passiert. Titanic-Star Kate Winslet und Cameron Diaz waren sich für diesen Schmachtfetzen nicht zu schade, vielleicht seid ihr es euch ja auch nicht.

Und was gibt's auf Netflix oder gar im Fernsehen?

Weihnachten ist das Fest der Liebe – und das Fest der kitschigen Filme. Erfahrt in Kürze, was euch Netflix Weihnachtliches bietet, auch die gute alte Glotze hält in diesem Jahr ein paar Weihnachtskracher parat (mehr dazu bald auf CURVED). Die Redaktion wünscht euch jedenfalls wunderbare Feiertage und immer ein Päckchen Spekulatius und Taschentücher neben der Couch.

Weitere Artikel zum Thema
Netflix und Amazon Video: So findet ihr leich­ter Filme und Serien
Guido Karsten
Das große Angebot von Netflix und Co. kann schnell unübersichtlich werden
Das Unterhaltungsangebot von Netflix und Amazon Prime Video ändert sich regelmäßig. Der Dienst Flickmetrix kann helfen, den Überblick zu behalten.
„The Terror“: Amaz­ons Horror-Serie nimmt uns mit auf eine eisige Expe­di­tion
Markus Fiedler
Sir John Franklin führte die Expedition ins ewige Eis.
Amazons neueste Serie beruht auf einer wahren Begebenheit: "The Terror" stach in See, doch von der Expedition ins ewige Eis kehrte niemand zurück...
"You Are Wanted": Die Jagd auf Matt­hias Schweig­hö­fer geht im Mai weiter
Francis Lido
YAW_2
Auch in Staffel zwei von "You Are Wanted" ergreift Matthias Schweighöfer die Flucht. Die Fortsetzung feiert im Mai Premiere.