Die Queen twittert!

Per Tablet hat die Queen ihren allerersten Tweet veröffentlicht
Per Tablet hat die Queen ihren allerersten Tweet veröffentlicht(© 2014 Twitter/@BritishMonarchy)

Königliche Kurznachricht: Die Queen hat heute, am 24. Oktober, zum ersten Mal Twitter benutzt. Die 88-Jährige ist aber nicht plötzlich mitteilungsbedürftig geworden, sondern sendete die Nachricht als symbolischen Akt – zur Eröffnung einer neuen Abteilung namens "Informationszeitalter" im Londoner Science Museum.

"Es ist mir eine Freude, heute die Ausstellung zum Informationszeitalter im @ScienceMuseum zu eröffnen und ich hoffe, dass die Menschen den Besuch genießen", so der Tweet der Monarchin im Wortlaut. Signiert ist ihr Text mit "Elizabeth R.", wobei das Kürzel für das lateinische"Regina" steht, also "Königin". Die Unterschrift ist insofern notwendig, als sie für Ihre Nachricht den offiziellen Twitter-Account des Königshauses benutzt hat: @BritishMonarchy kann bereits auf über 19.000 veröffentlichte Messages zurückblicken – darunter bislang keine einzige von der Queen selbst.

Damit den 728.000 Followern auch nicht entgeht, dass die letzte Nachricht tatsächlich von der Königin höchstpersönlich stammt, schob @BritishMonarchy gleich noch eine Erklärung hinterher: "Der letzte Tweet wurde von der Queen persönlich von ihrem offiziellen Twitter-Konto @BritishMonachry verschickt", versehen mit dem Hashtag #TheQueenTweets. Binnen einer Dreiviertelstunde hatten dann auch schon 3000 Nutzer den königlichen Tweet weiterverbreitet. "Das wurde aber auch Zeit", mag sich da mancher Fan des Königshauses denken, denn amüsante Fakes sind der guten Elizabeth II. schon längst zuvorgekommen.

It is a pleasure to open the Information Age exhibition today at the @ScienceMuseum and I hope people will enjoy visiting. Elizabeth R.
— BritishMonarchy (@BritishMonarchy) 24. Oktober 2014

Weitere Artikel zum Thema
Twit­ter bringt neue Emojis auf ältere Android-Smart­pho­nes
Lars Wertgen
Twitter zeigt nun auch auf älteren Android-Smartphones Emojis korrekt an
Der Mikrobloggingdienst Twitter setzt zukünftig auf eigene Emojis – das dürfte insbesondere Nutzer mit älteren Android-Smartphones freuen.
NetzDG: Face­book, Twit­ter und Insta­gram müssen schnel­ler löschen
Jan Johannsen
iPhone 6, Facebook, Twitter, Snapchat
Seit dem 1. Januar 2018 müssen Facebook, Twitter, Instagram und Co. strafbare Inhalte schneller löschen. Kritiker sorgen sich um die Meinungsfreiheit.
Twit­ter verdop­pelt Zeichen­limit für Tweets
Francis Lido
Twitter-Nutzern stehen in Zukunft mehr Zeichen zur Verfügung
Es ist offiziell: Twitter erhöht das Zeichenlimit. In Zukunft dürfen Tweets bis zu 280 Zeichen lang sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.