Diese iPad-App bringt die Touch Bar auf jeden Mac

Weg damit !10
Die Touch Bar des MacBook Pro (2016) lässt sich auch als Piano nutzen
Die Touch Bar des MacBook Pro (2016) lässt sich auch als Piano nutzen(© 2016 Graham Parks)

iPad als Zweitbildschirm für Macs – mit Touch Bar-Unterstützung. Das verspricht ein Update für Duet Display, das die Zusatzleiste des MacBook Pro (2016) auch auf stationäre iDevices bringt.

Die App trägt ab sofort die Versionsnummer 1.3.7. Im Changelog liest sich das Update eher unscheinbar: Neben Kompatibilität des iOS Keyboards und Verbesserungen der Druckerkennung des Apple Pencils heißt es lediglich "Touchbar Unterstützung". Damit die Zusammenarbeit zwischen Mac und iPad auch funktioniert, ist aber zwingend macOS Sierra 10.12.1 respektive iOS 10 erforderlich. Zudem benötigt Ihr ein USB-nach-Lightning-Kabel, da die Verbindung zwischen beiden Geräten bislang nicht kabellos möglich ist. Der Vorteil ist dafür, dass Eingaben unmittelbar übertragen werden.

Duet Display derzeit zum halben Preis

Wenn Ihr Duet Display nicht ohnehin schon nutzt, dann hat die Touch Bar ihren Preis: Mit 20 Euro gehört die App nämlich zu den teureren Vertretern ihrer Art. Immerhin bieten die Macher Ihr Werk zum Jahreswechsel günstiger an, sodass Ihr derzeit nur die Hälfte bezahlen müsst, um in den Genuss einer Touch Bar und Multitasking auf zwei Bildschirmen für den Mac zu kommen. Optional dient das iPad mit der App auch als Grafiktablett, was allerdings weitere 20 Euro als In-App-Kauf kostet und nicht rabattiert ist. Für die Touch Bar benötigt Ihr diesen Zusatz allerdings nicht.

Solltet Ihr noch unschlüssig sein, ob Ihr die Touch Bar für Euren Mac überhaupt benötigt, dann erhaltet Ihr mit der "Touch Bar Demo" auch ohne Duet Display einen Vorgeschmack auf das Feature. Wie der Name schon sagt, dient es aber nur zur Veranschaulichung, ohne dass sich ernsthaft damit arbeiten lässt. Dafür könnt Ihr wie bei Duet Display ein iPad als Eingabehilfe für den Mac verwenden.

Weitere Artikel zum Thema
Ablauf­da­tum für Apple ID: Betrü­ger wollen Eure Account-Daten
Christoph Lübben
Betrüger können mit Zugriff auf Eure Apple ID etwa Euer iPhone sperren
Via iMessage-Nachricht versuchen Betrüger wohl, an die Zugangsdaten Eurer Apple ID zu gelangen. Ihr solltet den Anweisungen im Text nicht folgen.
iPhone-App "Nude" findet Eure Nackt­bil­der und versteckt sie
Christoph Lübben1
Die Nude-App versteckt und verschlüsselt Eure Nacktaufnahmen auf dem Smartphone
Der digitale Lendenschutz: Die App "Nude" kann Nacktbilder auf Eurem Smartphone verstecken und an einem sicheren Ort aufbewahren.
WhatsApp verrät aus Verse­hen Video-Tele­fo­nie für Grup­pen
Michael Keller
WhatsApp könnte bald Telefonate mit ganzen Gruppen ermöglichen
WhatsApp hat das Live-Standort-Feature angekündigt – und dabei aus Versehen auch einen Hinweis auf Video-Telefonie für Gruppen geliefert.