MacBook Pro (2016): App lässt Euch die Touch Bar mit dem iPad testen

Die Touch Bar des MacBook Pro (2016) ausprobieren – per Mac und iPad: Das Hauptfeature des neuen Apple-Notebooks ist die OLED-Leiste, auf der je nach geöffnetem Programm andere Funktionstasten angezeigt werden. Wenn Ihr die Touch Bar vor dem Kauf einmal testen möchtet, steht Euch nun eine entsprechende App zur Verfügung.

Die App trägt den bezeichnenden Namen "Touch Bar Demo" und wurde von den Entwicklern via GitHub zur Verfügung gestellt, berichtet 9to5Mac. Die Anwendung könnt Ihr auf zweierlei Art nutzen: So ist es beispielsweise möglich, sie als alleinstehende App auf einem Mac zu installieren. Auf diese Weise kommt Ihr zwar nicht in den Genuss der Touch-Funktionen, könnt aber per Maus ausprobieren, wie das Feature für verschiedene andere Apps unter macOS funktioniert.

Volle Funktionalität auf dem iPad

Wenn Ihr zusätzlich noch ein iPad verwendet, könnt Ihr die Leiste auf dem Touchscreen ähnlich wie auf dem MacBook Pro (2016) nutzen. Dafür sollte das iPad per USB-Kabel mit dem Mac verbunden werden. Das auf YouTube veröffentlichte Video (über dem Artikel zu sehen) zeigt, wie Ihr das Feature mithilfe der Touch Bar App ausprobieren könnt.

Für den täglichen Gebrauch ist die App kaum geeignet; um einen Eindruck von der Funktionsweise der Touch Bar auf dem MacBook Pro (2016) zu vermitteln, kann sie aber durchaus nützlich sein. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Apple für die Leiste eine modifizierte Version des watchOS verwendet, das wiederum auf iOS basiert. Demzufolge dürfte die Entwicklung der Test-App für das iPad nicht allzu schwierig gewesen sein.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone: FaceTime-Fehler verhin­dert Hinzu­fü­gen weite­rer Teil­neh­mer
Francis Lido
Gruppen-Facetime ermöglicht Video-Telefonate mit bis zu 32 Personen
FaceTime bereitet erneut Probleme: Einige Nutzer können einem laufenden Gespräch offenbar keine weiteren Teilnehmer hinzufügen.
iPho­nes und Co.: Diese Apple-Neuhei­ten sagt ein Analyst für 2019 voraus
Francis Lido
Die kommenden iPhones werden wohl genauso groß wie die aktuellen Modelle
Neue iPhones, iPads, MacBooks und mehr: Apple hat 2019 offenbar viel vor.
iPhone Xr: Wenn der Porträt-Modus nach hinten losgeht
Francis Lido
Der Bokeh-Effekt des iPhone Xr lässt den Hintergrund verschwimmen.
Ein unscharfer Foto-Hintergrund muss nicht immer von Vorteil sein. Das zeigt ein neues Apple-Video zum iPhone Xr.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.