MacBook Pro (2016): Touch Bar läuft angeblich mit watchOS

Supergeil !7
Die Touch-Leiste des MacBook Pro (2016) läuft angeblich mit einem modifizierten watchOS
Die Touch-Leiste des MacBook Pro (2016) läuft angeblich mit einem modifizierten watchOS(© 2016 Apple)

Offenbar treffen im MacBook Pro (2016) zwei Betriebssysteme aufeinander: Während auf dem Gerät selbst macOS Sierra werkelt, soll die neue Touch Bar mit einer modifizierten Version von wachOS betrieben werden. Dies geht aus einem Twitter-Beitrag von Steve T-S hervor, wie Boy Genius Report berichtet. Angeblich hat der Twitter-Nutzer nämlich den Code der Leiste genau untersucht.

Mit einem eigenen Betriebssystem soll die Touch Bar unabhängig vom macOS-System agieren können. Somit würden Leiste und MacBook Pro (2016) lediglich Informationen untereinander austauschen. Gerade beim Thema Sicherheit ist diese Lösung offenbar sehr durchdacht: In die Leiste haben die Entwickler nämlich das Fingerabdruckssystem Touch ID integriert, das beispielsweise auch für Apple Pay-Käufe genutzt werden kann – sofern dieses Feature im jeweiligen Land verfügbar ist.

Sicherheit auch für die Kamera

Sollte sich etwa ein Hacker oder Schadsoftware Zugriff auf das MacBook Pro (2016) verschaffen, wären Eure Zahlungsinformationen und Euer Fingerabdruck immer noch vor einem Zugriff sicher. Ermöglichen soll dies ein T1-Chip, der zusätzlich auch mit der Frontkamera des Gerätes verbunden ist. Dadurch sollte es für Fremde schwer oder sogar unmöglich sein, Eure Kamera per Remote-Befehl zu aktivieren und einen ungewollten Einblick in Eure eigenen vier Wänden zu bekommen.

Sehr viele macOS-Programme sollen die Touch-Leiste laut Boy Genius Report übrigens schon unterstützen; offenbar hat Apple schon seit längerer Zeit an dem Feature gearbeitet, was auch aus einem Interview mit den Verantwortlichen hervorgeht. Es bleibt spannend, wie Apple die Touch Bar und somit die Zusammenarbeit zwischen macOS und dem mobilen Betriebssystem weiter ausbaut.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xr: Wenn der Porträt-Modus nach hinten losgeht
Francis Lido
Der Bokeh-Effekt des iPhone Xr lässt den Hintergrund verschwimmen.
Ein unscharfer Foto-Hintergrund muss nicht immer von Vorteil sein. Das zeigt ein neues Apple-Video zum iPhone Xr.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.
Star­tet Apples Stre­a­ming-Dienst doch erst im Herbst 2019?
Lars Wertgen
Apple will sein Entertainment-Angebot (hier Apple TV) künftig erweitern
Kleiner Dämpfer für alle, die Apples Streaming-Dienst entgegenfiebern. Der Startschuss verzögert sich angeblich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.