Dolmetscher Google: App mit Echtzeit-Übersetzer geplant

Peinlich !25
Sitzen ist eine gute Voraussetzung, um mit der Google-Dolmetscher-Tastatur zu kommunizieren
Sitzen ist eine gute Voraussetzung, um mit der Google-Dolmetscher-Tastatur zu kommunizieren(© 2014 CC: Flickr/US Department of Education)

Eine Tastatur-App, die Sprachbarrieren überwindet: Der Suchmaschinenriese hat offenbar bereits vor mehr als zwei Jahren ein Patent auf die smarte Tastatur-App eingereicht, das Anfang November veröffentlicht wurde.

Die App teilt den Bildschirm Eures Smartphones in zwei Hälften, auf der jeweils eine Tastatur gespiegelt erscheint, berichtet Boy Genius Report. Auf diese Weise könnt Ihr einen Text eingeben, der auf der anderen Seite in übersetzter Form erscheint. So könnt Ihr mit einer Person in einer Euch fremden Sprache kommunizieren, die Euch gegenübersitzt – quasi eine Messenger-App fürs echte Leben, inklusive praktischer Dolmetscher-Funktion.

Zu zweit an einem Smartphone chatten

Um den eingegebenen Text direkt zu übersetzen, nutzt die Tastatur-App den Google Übersetzer – was zugleich eine Stärke und eine Schwäche der Anwendung darstellt. Denn während der Google Übersetzer bei vielen europäischen Sprachen mittlerweile gute Arbeit leistet, werden die Übersetzungen ungenauer, je weiter östlich eine Sprache angesiedelt ist.

Zudem eignet sich die App vorrangig für eine Gesprächssituation, in der sich die teilnehmenden Personen gegenübersitzen und eine Fläche zum Ablegen des Smartphones vorhanden ist; um beispielsweise auf der Straße in Hongkong jemanden nach dem Weg zum Hotel zu fragen, während das Smartphone in der offenen Hand gehalten wird, erscheint die App hingegen eher ungeeignet – außer Ihr traut Eurem Gesprächspartner genug, um ihm das Smartphone nin die Hand zu drücken.


Weitere Artikel zum Thema
Google Maps leitet euch auf dem iPhone mit Autos statt Pfei­len
Lars Wertgen
Google stellt dem blauen Pfeil ein paar neue Icons zur Seite
Der blaue Pfeil, der euch bei der Navigation unterstützt, bekommt Gesellschaft: Google Maps lässt sich zukünftig unter iOS individueller gestalten.
Google Duo kann künf­tig euren Screen stre­a­men
Christoph Lübben
Google Duo erhält eine neue Streaming-Funktion
Google Duo bekommt ein Update, das euch euren Android-Bildschirm streamen lässt. Noch soll es aber große Probleme mit dem Feature geben.
Google soll eige­nes AR-Head­set planen
Michael Keller
Das AR-Headset von Google soll Microsofts HoloLens (Bild) sehr ähnlich sein
Google arbeitet offenbar an einem eigenen Headset für Augmented Reality. Das Gerät soll ohne Kabel auskommen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.