Edward Snowden lobt Sicherheitsmaßnahmen von Apple & Co.

Laut Edward Snowden trägt die Verschlüsselung der Daten zur Erhaltung der Privatsphäre bei
Laut Edward Snowden trägt die Verschlüsselung der Daten zur Erhaltung der Privatsphäre bei(© 2014 YouTube/The New Yorker)

Lob für Apple vom Whistleblower: Edward Snowden hat in einem Gastbeitrag in der New York Times die Errungenschaften privater Unternehmen im Bereich der Verschlüsselung ihrer Geräte gewürdigt. Vor allem Apple habe sich im Bereich Datenschutz hervorgetan.

Auf diese Weise seien die Daten der Nutzer auch dann geschützt, wenn die Gesetze eines Landes dies nicht gewährleisten könnten, schrieb Snowden. Verschlüsselung sei lange Zeit als unnötig bezeichnet worden, gehöre aber mittlerweile in den meisten neuen Produkten zum Standard. Dadurch würden "Unternehmen wie Apple sicherstellen, dass Eure privaten Daten auch privat bleiben, selbst wenn Euer Smartphone gestohlen wird."

Strukturelle technische Veränderungen

Laut Snowden könnten eben solche strukturellen technischen Veränderungen dazu beitragen, die grundlegende Privatsphäre von Bürgern über Grenzen hinweg zu gewährleisten. Wenn die Geräte die Daten verschlüsseln, könnten auch Gesetze, die sich gegen die Privatsphäre richten, keine volle Wirkungskraft entwickeln.

Insgesamt fällt sein Fazit, was die Entwicklungen der letzten zwei Jahre angeht, gemischt aus. Auf der einen Seite sei vor allem durch die empörte Öffentlichkeit viel erreicht worden; auf der anderen Seite bliebe die Privatsphäre aber ein Gut, das beständig gefährdet sei. Dies sei in erster Linie deshalb der Fall, weil "die populärsten Online-Dienste" zu Partnern von Behörden wie der NSA geworden seien, die alle Bürger überwachten.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch X: Konzept macht die Apple-Uhr rund
Francis Lido3
Die Studie "Apple Watch X" zeigt einige interessante Ansätze
Ein Design-Team hat sich Gedanken über die Zukunft der Apple Watch gemacht. Dabei herausgekommen ist eine Studie, die nun auf YouTube zu sehen ist.
Galaxy S9: Samsung könnte den Finger­ab­druck­sen­sor ins Display inte­grie­ren
Guido Karsten3
In der Zeichnung umgibt das Display des Galaxy S9 die Fläche des Fingerabdrucksensors
Beim Galaxy S9 ragt der Fingerabdrucksensor womöglich als Insel in das Display hinein. Dies lässt ein Patentantrag vermuten.
Jetzt aber: WhatsApp-Update für iOS soll Benach­rich­ti­gungs­pro­blem lösen
Michael Keller
iOS 11 und WhatsApp liefen bisher nicht gut zusammen
Benachrichtigungen von WhatsApp werden unter iOS 11 nicht angezeigt: Ein weiteres Update soll das Problem auf dem iPhone nun beseitigen.