Emoji selbst erstellen: Google-Tastatur Gboard erhält verrücktes Feature

Wolltet ihr schon häufig in Chats mit einem Affen-Kaktus antworten? Die Google-Tastatur Gboard macht es bald möglich
Wolltet ihr schon häufig in Chats mit einem Affen-Kaktus antworten? Die Google-Tastatur Gboard macht es bald möglich(© 2020 Google/CURVED-Montage)

Ihr wollt eure ganz eigenen Emojis selbst erstellen? Google hat euren Ruf offenbar erhört. Für die Tastatur Gboard ist das Feature Emoji Kitchen unterwegs. Mit der Neuerung könnt ihr verschiedene Smileys miteinander kombinieren. Was dabei entsteht, kann zum Teil durchaus kurios sein.

Google hat ein neues Feature für die Gboard-Tastatur angekündigt, das den Namen Emoji Kitchen trägt. Wie es in einer guten Küche üblich ist, könnt ihr die wildesten Emojis mit dem Feature kreieren. Freie Wahl versprichen die Entwickler jedoch nicht: Alle Kombinationen wurden wohl von Google-Designern festgelegt. Und nur auf diese habt ihr dann auch wohl Zugriff.

Gboard wird zum Kuriositätenkabinett

Zum Glück ist die Auswahl an Mix-Emojis aber wohl durchaus vielfältig. Wir wissen leider nicht, wie die Google-Designer auf einige ganz spezielle Ideen gekommen sind (und womöglich wollen wir das auch gar nicht wissen). Zum Angebot gehören aber Kuriositäten wie der Affen-Kaktus – unser Favorit, den ihr euch oberhalb des Artikels bereits ansehen könnt.

Weitere wilde Kombinationen ergeben etwa einen Kothaufen mit Herzchen oder ein Herz mit Geldschein-Augen und Zunge. Außerdem kann künftig wohl so ziemlich jedes Emoji einen Cowboyhut oder eine Brille tragen.

Rollout zuerst für Beta-Nutzer

Google zufolge rollt Emoji Kitchen bereits für alle Android-Nutzer aus. Allerdings gilt das wohl nur für die Beta-Version der Tastatur. Wenn ihr das Feature also möglichst schnell testen wollt, müsst ihr euch im Play Store für das Beta-Programm anmelden. Wenn der Test gut verläuft, dürfte der Mix-Spaß aber auch schon bald die finale Version von Gboard erreichen.

Ihr könnt die gemixten Emojis wohl in allen gängigen Apps verwenden. Neben Gmail zählen auch WhatsApp und Snapchat zu den Programmen, die Emoji Kitchen künftig unterstützen. Solltet ihr Affen-Kaktus und Co. in Chats einsetzen, könnt ihr euch aber schon mal auf Fragen eurer Freunde einstellen, wie ihr das gemacht habt. Unser Tipp: Verweist alle wissbegierigen Kontakte einfach auf diesen Artikel hier.

Ob Emoji Kitchen auch auf der iOS-Version von Gboard Einzug hält, ist hingegen noch nicht bekannt. Wir gehen jedoch davon aus, dass dies irgendwann der Fall sein wird – sollte das Feature bei vielen Nutzern gut ankommen. Übrigens: Ganz neu ist die Idee der Funktion nicht. Seit geraumer Zeit könnt ihr mit Gboard bereits ganz persönliche Emojis erstellen.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 4a: Span­nen­der Preis-Leis­tungs-Hit mit Soft­ware-Boost
ADVERTORIAL
ANZEIGEDas Google Pixel 4a profitiert stark von Googles Software
Mit dem Pixel 4a können Nutzer zum vergleichsweise niedrigen Preis ein Google-Smartphone mit allen Software-Features bekommen. Hier alle Details.
Google Pixel 5: Ab diesem Tag könnt ihr es wohl vorbe­stel­len
Michael Keller
Der Nachfolger des Google Pixel 4 (Bild) soll im Herbst 2020 erhältlich sein
Google hat offenbar aus Versehen das Datum veröffentlicht: Ab diesem Tag sollt ihr das Pixel 5 vorbestellen können.
Pixel 4a vs. iPhone SE im Vergleich: Ist das Google-Handy ein Voll­tref­fer?
Guido Karsten
Das Google Pixel 4a bietet für 349 Euro offenbar ein gutes Gesamtpaket
Das Pixel 4a bietet offenbar eine gute Kamera und räumt mit einigen Schwächen von Android auf. Wie schlägt es sich im Vergleich mit Apples iPhone SE?