Endlich erschienen: Moto X ist in Deutschland zu kaufen

Hierzulande nur in schwarz oder weiß: das Motorola Moto X
Hierzulande nur in schwarz oder weiß: das Motorola Moto X(© 2014 Motorola)

Ab sofort könnt ihr das Motorola Moto X im freien Handel kaufen. 1&1 ist der erste Mobilfunkanbieter, der das 4,7-Zoll-Smartphone zusammen mit einem Vertrag anbietet. Bei Cyberport ist das erste unter Googles Kommando entwickelte Motorola-Gerät auch ohne Vertragsbindung erhältlich. Dort kostet das Moto X 349 Euro und damit 50 Euro weniger als zunächst von Motorola geplant. Auch andere Shops haben das Smartphone zu diesem Preis im Sortiment.

Amazon bietet das Moto X ebenfalls für 349 Euro an. Allerdings ist es hier nur vorbestellbar. Als Release ist der 6. Februar angegeben. Für den gleichen Preis ist es auch bei Computeruniverse zu kaufen – und sogar sofort lieferbar. The Phonehouse hat das Smartphone noch für die ursprüngliche Preisempfehlung von 399 Euro mit einer Lieferzeit von einem bis vier Tagen im Portfolio.

Deutschland-Release nur in schwarz und weiß

In den USA ist das Motorola Moto X bereits seit August 2013 in vielen verschiedenen Farben zu kaufen. In Deutschland bleibt es vorerst bei den Klassikern schwarz und weiß. Das Display des 4,7-Zoll-Smartphones löst mit 1.280 x 720 Pixeln auf. Für Aufnahmen steht eine 10-Megapixel-Kamera zur Verfügung, außerdem gibt es eine Frontkamera mit 2 Megapixeln. Der interne Speicher ist auf 16 GB begrenzt und lässt sich auch nicht per Karte erweitern.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.