Endlich erschienen: Moto X ist in Deutschland zu kaufen

Ab sofort könnt ihr das Motorola Moto X im freien Handel kaufen. 1&1 ist der erste Mobilfunkanbieter, der das 4,7-Zoll-Smartphone zusammen mit einem Vertrag anbietet. Bei Cyberport ist das erste unter Googles Kommando entwickelte Motorola-Gerät auch ohne Vertragsbindung erhältlich. Dort kostet das Moto X 349 Euro und damit 50 Euro weniger als zunächst von Motorola geplant. Auch andere Shops haben das Smartphone zu diesem Preis im Sortiment.

Amazon bietet das Moto X ebenfalls für 349 Euro an. Allerdings ist es hier nur vorbestellbar. Als Release ist der 6. Februar angegeben. Für den gleichen Preis ist es auch bei Computeruniverse zu kaufen – und sogar sofort lieferbar. The Phonehouse hat das Smartphone noch für die ursprüngliche Preisempfehlung von 399 Euro mit einer Lieferzeit von einem bis vier Tagen im Portfolio.

Deutschland-Release nur in schwarz und weiß

In den USA ist das Motorola Moto X bereits seit August 2013 in vielen verschiedenen Farben zu kaufen. In Deutschland bleibt es vorerst bei den Klassikern schwarz und weiß. Das Display des 4,7-Zoll-Smartphones löst mit 1.280 x 720 Pixeln auf. Für Aufnahmen steht eine 10-Megapixel-Kamera zur Verfügung, außerdem gibt es eine Frontkamera mit 2 Megapixeln. Der interne Speicher ist auf 16 GB begrenzt und lässt sich auch nicht per Karte erweitern.


Weitere Artikel zum Thema
Wegen Apple TV 4K? Nvidia Shield TV wird güns­ti­ger
Guido Karsten
Nvidia Shield TV unterstützt zum Beispiel Google Play, Amazon Video und Netflix
Nvidia bietet seine Android TV-Box Shield TV in einem neuen Bundle an. Dem Paket fehlt der Gaming-Controller, dafür ist es nun günstiger.
Kame­ra­ver­gleich: iPhone 8, HTC U11, Galaxy S8 und Xperia XZ1
Jan Johannsen4
Supergeil !6Vier Kameras auf einer Mission.
In den Einzeltests zeigen viele Smartphones, dass ihre Kameras gute Bilder schießen. Doch wer hat die Nase im Vergleich vorne?
iOS 11: Kontroll­zen­trum schal­tet WLAN und Blue­tooth nicht voll­stän­dig aus
Francis Lido6
Peinlich !18Bereitet wohl nicht nur Freude: Das neue Kontrollzentrum von iOS 11
Das Kontrollzentrum von iOS 11 bietet nicht alle Möglichkeiten des Vorgängers. Wer WLAN und Bluetooth abschalten will, muss an anderer Stelle suchen.