Facebook-App bald ohne Chat: Dafür ist der Messenger da

Peinlich !11
Facebook Messenger: Wickelt künftig mobile Chats und Nachrichten allein ab
Facebook Messenger: Wickelt künftig mobile Chats und Nachrichten allein ab(© 2014 Facebook Messenger, CURVED Montage)

Die Facebook-App soll schon bald ihre Fähigkeit zum Chat verlieren – und damit Platz für den Facebook Messenger machen. Benutzer, die mobil Facebook-Statusupdates posten und lesen, aber auch mit ihren Freunden chatten wollen, benötigen dann zwei Apps statt einer – für The Verge Teil einer langfristigen Strategie des Sozialen Netzwerks.

Schon in zwei Wochen soll die Chat-Funktion in einigen Ländern aus der Facebook-App verschwinden. Der Nachrichten-Button führt dann direkt zum Messenger. Ausnahmen gibt es zunächst noch für ältere Android-Versionen, die wenig RAM zur Verfügung haben, sowie alle Windows-Phones, bei denen die alte Funktionalität erhalten bleibt.

Zwei Apps statt einer

RAM ist auf modernen Smartphones nur ein Faktor bei der Entwicklung zu mehr parallel laufenden Apps: Mit mehr und mehr Funktionen auf dem eigenen Gerät wird der Platz auf dem Home-Screen immer knapper. Nun werdet Ihr in Zukunft zwei Apps für die volle Facebook-Experience benötigen.

„Wenn der Prozess fertig ist, erwarten wir, dass die Kern-Apps schneller laufen.“

Facebook will offenbar, dass es für jede seiner Funktionen wie Status-Updates, Chats, News und womöglich auch die kommende Internet-Telefonie eine eigene App gibt. Mehrere Apps würden Euch zumindest erlauben, Funktionen, die Ihr nicht nutzt, gar nicht erst zu starten. Diesen Vorteil gab auch ein Facebook-Sprecher an, als es daran ging, den Schritt zu erklären. Fraglich ist, ob die Benutzer mitziehen oder für Kurznachrichten lieber auf andere Dienste abspringen, wenn sie ohnehin eine zweite App installieren müssen.


Weitere Artikel zum Thema
Neuer Spiel­cha­rak­ter für "Super Mario Run": Nintendo kündigt Update an
Guido Karsten
Nintendo liefert bald neue Inhalte für "Super Mario Run"
Das Abenteuer ist noch nicht vorbei. Wer sein Können in "Super Mario Run" beweist, darf sich demnächst auch über einen neuen Spielcharakter freuen.
Amazon Echo: Alexa erlaubt bald Benach­rich­ti­gun­gen von Drit­tan­bie­ter-Skills
Christoph Lübben
Amazon Echo kann Euch wohl bald Benachrichtungen via Skills von Drittanbietern senden
Personalisierte Informationen von Alexa: Amazon Echo kann in den USA nun Benachrichtigungen von Drittanbieter-Skills an den Nutzer weitergeben.
Face­book testet WhatsApp-Button inner­halb seiner Android-App
Christoph Lübben
Womöglich erhält auch die finale Version von Facebook bald einen WhatsApp-Button
Direkt zu WhatsApp gelangen: Facebook soll eine Funktion testen, die Euch von Facebook zum Messenger wechseln lässt, ohne Umwege.