Facebook bastelt Jahresrückblick aus Euren Bildern

Her damit19
Facebook sucht für den persönlichen Jahresrückblick die spannendsten Fotos zusammen.
Facebook sucht für den persönlichen Jahresrückblick die spannendsten Fotos zusammen.(© 2014 Facebook, CURVED Montage)

"Year in Review": Das Social Network lässt User eine Collage mit den wichtigsten Momenten des Jahres zusammenstellen. Im vergangenen Jahr ermöglichte Facebook noch den Video-Rückblick. 

Persönlicher Jahresrückblick für Nutzer

Facebook macht Ende Dezember nicht nur einen allgemeinen Jahresrückblick, sondern lässt auch seine Nutzer das Jahr Revue passieren. Mit "Year in Review" rollt das Portal seit Sonntag ein Tool aus, mit dem User ihre Jahresrückblicke generieren können.

Das Social Network sammelt automatisch aus jedem Monat die wichtigsten Bilder - vorwiegend jene mit hoher Interaktionsrate. Dazu fügt Facebook zu jedem Monat noch den relevantesten Bildtext hinzu. Die Collage wird auf einer Seite zum Durchscrollen präsentiert. Im Jahr 2013 fasste die Plattform die bedeutendsten Fotos des Jahres noch in einem Video zusammen.

Bearbeiten nur in der Mobile-Version

In der Web-Version kann der automatisch erstellte Rückblick nicht verändert und außerdem nicht geteilt werden. Nur in der Mobile-App können Nutzer das "Year in Review" bearbeiten und Bilder austauschen oder ergänzen.

Da das Tool noch nicht für alle User freigeschaltet wurde, ist der Rückblick bislang nur über den direkten Link oder durch Collagen von Freunden im News Feed erreichbar. Einen persönlichen Jahresrückblick ermöglicht unter anderem auch der Musikdienst Spotify seinen Nutzern.


Weitere Artikel zum Thema
Fake-News in der Corona-Krise: Face­book blockt verse­hent­lich seri­öse Infos
Claudia Krüger
Nicht meins8Facebook hat offenbar Meldungen seriöser Quellen geblockt.
Eigentlich gut gemeint: Facebook will unseriöse Meldungen aus eurem Feed verbannen – doch bei der Umsetzung kam es offenbar zu Fehlern.
iPhone: Face­book greift heim­lich auf eure Kamera zu
Francis Lido
UPDATEGab’s schon5Die Facebook-App auf dem iPhone X
Will Facebook euch ausspionieren? Wenn ihr die App auf dem iPhone nutzt, läuft eure Kamera im Hintergrund mit.
WhatsApp und Insta­gram: Namens­än­de­rung bestä­tigt
Francis Lido
Nicht meins43WhatsApp und Instagram gehören zu Facebook
Facebook plant eine Namensänderung für WhatsApp und Instagram. Diese soll die Zugehörigkeit der Apps verdeutlichen.