Facebook entwickelt eigene Siri: "Moneypenny" hilft auch beim Einkaufen

Als Vice President of Messaging Products bei Facebook weiß David Marcus vermutlich gut über Moneypenny Bescheid
Als Vice President of Messaging Products bei Facebook weiß David Marcus vermutlich gut über Moneypenny Bescheid(© 2015 Facebook)

Facebook will sich offenbar auf einem weiteren Schlachtfeld Apple, Google und Microsoft entgegenstellen: Wie The Information berichtet, plane das Unternehmen hinter dem gleichnamigen sozialen Netzwerk eine eigene KI-Assistenz im Stil von Siri, Google Now und Cortana. Intern soll die Support Funktion den aus der James Bond-Reihe bekannten Namen "Moneypenny" tragen.

Miss Moneypenny ist kompetent, hilfsbereit und charmant – und sie bringt alle Qualitäten mit, die wir von einer Assistentin erwarten. Dass Facebook seine neue KI-Gehilfin intern wirklich nach der freundlichen Sekretärin des Bond-Bosses "M" benannt hat, scheint gar nicht einmal abwegig. Fraglich ist aber, wie Facebook mit seiner eigenen virtuellen Assistentin den Entwicklungsvorsprung von Apple, Google und Microsoft einholen möchte. Die drei Tech-Größen arbeiten schließlich bereits seit geraumer Zeit an der Verbesserung von Siri, Cortana und Google Now.

"Moneypenny" lässt Euch mit echten Menschen sprechen

Viele Details verrieten die drei Quellen, die The Information über die Pläne Facebooks unterrichteten, leider nicht. Bekannt ist allerdings schon, dass "Moneypenny" in den Facebook Messenger integriert werden soll. Von hier aus soll die virtuelle Assistentin denjenigen, die sie per Smartphone um Rat fragen, weiterhelfen können. Das größte Fragezeichen bleibt allerdings an genau dieser Stelle.

Dem nicht sonderlich detaillierten Leak zufolge soll "Moneypenny" nämlich offenbar keine gigantische Info-Datenbank nach hilfreichen Antworten durchstöbern, sondern Hilfesuchende mit echten Menschen verbinden. Genauer heißt es, dass "Moneypenny" es Euch erlauben soll, echte Menschen um Rat zu fragen und Produkte und Dienstleistungen zu bestellen. Wir sind gespannt, ob wir vor dem nächsten Auftritt der "echten" Miss Moneypenny im neuen James Bond - Spectre noch einmal etwas von Facebooks Assistentin hören werden. Der Film soll in Deutschland am 5. November in den Kinos anlaufen.


Weitere Artikel zum Thema
Vorsicht, Steam! Aldi steigt ins Video­spie­le­ge­schäft ein
Lars Wertgen
Ab dem 22. August 2017 bietet ALDI life Videospiele an
Der Discounter Aldi ist längst mehr als ein Markt für günstige Lebensmittel. Die Kette expandiert und nimmt nun auch Videospiele ins Sortiment auf.
Galaxy S9: Samsung soll erneut Vorrecht auf Spit­zen-Chip­satz haben
Lars Wertgen2
Samsung soll angeblich auch 2018 das erste Smartphone mit dem neuen Snapdragon-Chip auf den Markt bringen
Qualcomms Snapdragon 845 soll 2018 zunächst nur in Samsung-Geräten eingesetzt werden. Andere Hersteller müssen angeblich warten.
Xiaomi Mi Mix 2: Chef-Desi­gner lässt die Ränder fast ganz verschwin­den
Guido Karsten3
Xiaomi Mi MIx 2 YouTube XIAOMI GLOBAL COMMUNITY
Beim Xiaomi Mi Mix 2 müsst Ihr Display-Ränder womöglich angestrengt suchen. Dies lässt ein Konzept von Chef-Designer Philippe Starck vermuten.