Facebook erlaubt Euch mehr Kontrolle über die Werbung

Unfassbar !5
Künftig will Euch Facebook mehr Kontrolle über gezeigte Werbung geben
Künftig will Euch Facebook mehr Kontrolle über gezeigte Werbung geben(© 2014 Facebook, CURVED Montage)

Mehr personalisierte Werbung und noch mehr Nutzerkontrolle über die Anzeigen: So lassen sich die Änderungen zusammenfassen, die Facebook am Donnerstag in seinem Newsroom vorgestellt hat. Zunächst gelten die Neuerungen nur für Nutzer aus den USA, in den kommenden Monaten wolle man diese aber auch weltweit einführen.

Es verwundert nicht, dass das Schalten von Werbung eine hohe Bedeutung für Facebook hat – gerade personalisierte Anzeigen versprechen viel Erfolg und somit Einnahmen. Werbepartner können eine Zielgruppe festlegen, die gezielt beworben wird, was auf Basis verschiedener Nutzerdaten geschieht. Diese Personalisierung will Facebook künftig verfeinern: Um Euch einer Zielgruppe zuordnen zu können, wird das soziale Netz noch mehr Informationen von besuchten Webseiten und installierten Apps verwenden.

Gleichzeitig will das Unternehmen aber auch mehr Transparenz bieten: In Zukunft sollt Ihr die Möglichkeit haben, in Werbeeinstellungen anzugeben, welche Art von Anzeige Ihr gerne sehen möchtet. In eingeblendeter Werbung wird dann zusätzlich ein kleines Optionsmenü eingebettet sein: Hier könnt Ihr dann nicht nur erfahren, warum Ihr genau diese Einblendung erhaltet, sondern auch künftige Werbung dieses Anbieters unterbinden, wenn Euch das Gezeigte missfällt.

Datensammlung ist nichts Neues

Dass Facebook, Google & Co. Eure Daten sammeln, um Euch gezielt zu bewerben ist bekannt. Der neue, ein wenig transparentere Umgang damit ist daher zu begrüßen. Zunächst sind die neuen Features nur für die USA vorgesehen, sollen aber in den nächsten Monaten auch weltweit eingeführt werden. Missfällt Euch das Konzept allzu sehr, gibt es die Möglichkeit, die Sache komplett zu deaktivieren. Dann bekommt Ihr zufällige Werbung – oder mit einem entsprechenden Ad-Blocker im Browser gar keine.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
YouTube Premium und Music ist für iPhone-Nutzer deut­lich teurer
Christoph Lübben
YouTube bietet Premium-Dienste – und die sind auf iPhone und iPad teurer
YouTube Premium und YouTube Music sind im Abonnement auf dem iPhone teurer. Offenbar wegen Abgaben, die Google an Apple zahlen muss.
Spotify: Sommer-Play­liste lässt euch in Erin­ne­run­gen schwel­gen
Francis Lido
Mit "Dein Sommer Flashback" könnt ihr Erinnerungen wiederaufleben lassen
Die Playliste "Dein Sommer Flashback" umfasst Titel, die ihr in vergangenen Sommern gehört habt – vorausgesetzt, ihr nutzt Spotify schon so lange.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.