Facebook kann laut Studie Depressionen verursachen

Die Selbstdarstellung über Facebook sollte nicht überbewertet werden
Die Selbstdarstellung über Facebook sollte nicht überbewertet werden(© 2013 CC: Flickr/William Ward)

Neue Studie zu den Auswirkungen von Facebook: Die Universität von Missouri hat untersucht, wie sich die Nutzung des sozialen Netzwerks auf den seelischen Zustand auswirkt. Demnach ist Facebook für manche Nutzer schädlich – weil diese neidisch auf das Leben ihrer Kontakte sind.

"Wir haben herausgefunden, dass wenn Facebook-Nutzer neidisch auf die Aktivitäten und Lebensstile ihrer Freunde in Facebook sind, sie wesentlich wahrscheinlicher von Depressionen berichten", sagte Margaret Duffy, die als Professor an der Journalistenschule der MU arbeitet, laut EurekAlert. Wenn das soziale Netzwerk verstärkt dazu genutzt werde, die eigenen Leistungen mit denen anderer zu vergleichen, könne dies einen negativen Effekt hervorrufen. Sogenannte "Beobachtungsnutzer", die eher Merkmale von Depressionen aufwiesen, würden beispielsweise häufig neidisch angesichts teurer Urlaube, neuer Autos oder glücklicher Beziehungen.

Vorteile des Netzwerks nutzen

Duffy hob aber auch hervor, dass es nicht zwangsläufig zu negativen Effekten wie Depressionen kommen muss: "Facebook kann Spaß machen und eine gesunde Aktivität darstellen, wenn Nutzer die Vorteile der Seite verwenden, um mit Familie und Freunden in Verbindung zu bleiben und interessante und wichtige Aspekte ihres Lebens zu teilen."

Die vorteilhafte Selbstdarstellung könne durchaus einen positiven Effekt haben – allerdings sollten sich Nutzer stets bewusst sein, dass auch andere Kontakte eher die guten Seiten ihres Lebens in dem sozialen Netzwerk publik machen. Für die Studie wurden mehr als 700 überwiegend junge Facebook-Nutzer befragt.

Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp zeigt Euch den Stand­ort Eurer Freunde jetzt live
Michael Keller
WhatsApp erlaubt nun das Mitteilen des Standortes in Echtzeit
Wo seid Ihr, wo sind Eure Freunde? Der Messenger WhatsApp lässt Euch nun live Euren Aufenthaltsort mit Freunden und Kontakten teilen.
FC Bayern goes Augmen­ted Reality: iPhone-App holt Neuer in Euer Wohn­zim­mer
Christoph Lübben
Mit "Arena AR" der "FC Bayern München"-App könnt Ihr Fußballstars überall platzieren
Einen Abend im eigenen Wohnzimmer mit Manuel Neuer: Die "FC Bayern München"-App für iPhone und iPad kann jetzt Augmented Reality.
Netflix soll 80 "Origi­nals"-Filme für 2018 planen
Francis Lido1
Netflix plant für 2018 günstige Indie-Filme und teure Blockbuster
Netflix setzt noch stärker auf Eigenproduktionen: Insgesamt 80 Filme verschiedenster Größenordnung will der Streaming-Dienst 2018 selbst produzieren.