Facebook Messenger jetzt mit Video-Chat à la Skype

Sehen und gesehen werden – beim Telefonieren: die neue Video-Chat-Funktion des Facebook Messengers macht's möglich
Sehen und gesehen werden – beim Telefonieren: die neue Video-Chat-Funktion des Facebook Messengers macht's möglich(© 2015 Facebook, CURVED Montage)

Skype und FaceTime haben einen neuen Konkurrenten: Der Facebook Messenger verfügt ab sofort über ein neues Video-Chat-Feature, sowohl für iOS als auch für Android. Kurzum: Neben Textnachrichten beherrscht die App nun auch Internet-Gespräche von Angesicht zu Angesicht.

Der Zugriff beschränkt sich vorerst aber auf bestimmte Regionen. Deutsche Nutzer des Facebook Messengers haben dabei leider das Nachsehen. Video-Chat steht bislang nur in den USA, Großbritannien, Belgien, Kanada, Kroatien, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Irland, Laos, Litauen, Mexiko, Nigeria, Norwegen, Polen, Portugal, Uruguay und Oman zur Verfügung.

Facebook treibt den Ausbau des Messengers voran

Weitere Länder sollen in den kommenden Monaten in den Genuss des Updates kommen. Sobald der Video-Chat freigeschaltet ist, prangt ein neues Kamera-Symbol in der oberen Leiste rechts neben dem Anruf-Icon. Einmal angewählt, öffnet sich auch schon die Bildverbindung, wobei es unerheblich ist, ob Euer Gesprächspartner auf derselben Plattform chattet wie Ihr selbst.

Zwar ist der Facebook Messenger seit Anfang April auch für Browser erschienen, Video-Chat scheint dafür vorerst aber nicht verfügbar zu sein. Facebook selbst verfolgt mit der stetigen Erweiterung der Kommunikations-Software langfristige Ziele und will aus der App ein Ökosystem machen. Was das genau heißen soll und was das für den Nutzer bedeutet, erklärt Euch CURVED-Redakteur Felix in einer ausführlichen Analyse. Und dadurch, dass der Facebook Messenger Sprachanrufe auslässt und direkt zu Video-Chats übergeht, kommt er auch dem neuen WhatsApp Call nicht in die Quere.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book Messen­ger erlaubt bald Zurück­ho­len versen­de­ter Nach­rich­ten
Guido Karsten
Peinliche Nachrichten könnt ihr bald auch nach dem Versenden noch löschen
Offenbar können Nachrichten von Mark Zuckerberg im Facebook Messenger nachträglich entfernt werden. Diese Option sollen bald alle Nutzer erhalten.
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben4
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Spotify schafft Zufalls­wie­der­gabe in kosten­lo­ser Version teil­weise ab
Francis Lido
Das Spotify-Presse-Event in New York
Spotify wertet seine Gratis-Version deutlich auf. Einige Playlisten sind künftig auch ohne "Shuffle" abspielbar.