Facebook Messenger könnte bald SMS und mehrere Konten unterstützen

Facebook könnte den Funktionsumfang des Messengers aufstocken
Facebook könnte den Funktionsumfang des Messengers aufstocken(© 2015 Facebook, CURVED Montage)

Der Facebook Messenger wird vielleicht schon bald neue Features erhalten: Offenbar testet Facebook schon einige der Funktionen in einem kleinen Kreis ausgewählter Nutzer. Bereits vor ein paar Wochen beobachteten einige Anwender Veränderungen in der Benutzeroberfläche ihres Messenger.

Einige Nutzer können aktuell offenbar schon neue Features des Facebook-Messengers ausprobieren, die offiziell noch nicht verfügbar sind, wie Android Police berichtet. Dazu zählen beispielsweise ein neues Design der Statusleiste, SMS-Integration und die Unterstützung von mehreren Facebook-Konten. Wie viele Anwender genau in den Test mit einbezogen werden und aus welchen Regionen sie stammen, ist aktuell nicht bekannt.

SMS und Messenger: Mischen Impossible

Während aktuell die Statusleiste des Facebook Messengers aus blauen Symbolen mit weißem Hintergrund besteht, berichten einige Anwender bereits von einer Leiste mit weißen Symbolen auf blauem Hintergrund. Außerdem sollen einige Nutzer bereits die Möglichkeit haben, mithilfe des Facebook-Messengers SMS zu schreiben und zu versenden. Allerdings sollen sich Chatverläufe des Messengers nicht mit SMS-Nachrichtenströmen in der App vereinen lassen.

Als weiteres Feature könnte demnächst die Unterstützung von mehreren Facebook-Konten in den Messenger Einzug halten. Auch dieses Feature können einige Anwender offenbar schon nutzen. Allerdings bleibt es bislang noch unklar, ob und wann die genannten Funktionen und Designveränderungen des Facebook Messengers für alle Nutzer verfügbar sein werden.


Weitere Artikel zum Thema
Bundes­tags­wahl 2017: Mit MyTaxi kommt Ihr kosten­los zum Wahl­lo­kal
Francis Lido
MyTaxi erstattet Euch die Fahrtkosten zum Wahllokal
Der Anbieter der App "MyTaxi" spendiert seinen Nutzern anlässlich der Bundestagswahl einen Gutschein in Höhe von 15 Euro.
Pi Char­ger soll Wire­less Char­ging via Qi-Stan­dard über Distanz ermög­li­chen
Christoph Lübben
Der Pi Charger soll Geräte kabellos über kurze Distanz aufladen können
Der Pi Charger soll das kabellose Aufladen über Distanz ermöglichen. Via Ladecase soll das auch mit älteren Smartphones funktionieren.
Huawei Mate 10: So soll das Basis­mo­dell ausse­hen
Guido Karsten
Die einfache Ausführung des Huawei Mate 10 besitzt offenbar kein randloses Display
Das Huawei Mate 10 wird voraussichtlich in zwei Varianten erscheinen. Ein Renderbild zeigt nun, wie das Basismodell aussehen soll.