Facebook Messenger könnte bald WhatsApp überholen

Der Facebook Messenger ist nach anfänglicher Ablehnung auf Erfolgskurs
Der Facebook Messenger ist nach anfänglicher Ablehnung auf Erfolgskurs(© 2014 Facebook Messenger, CURVED Montage)

Vom unliebsam auferlegten Zwang zum Erfolg: Der Facebook Messenger erreicht inzwischen über 500 Millionen aktive Nutzer pro Monat. Damit ist die App nicht mehr weit davon entfernt, WhatsApp vom Messenger-Thron zu stürzen und dessen Erbe anzutreten.

WhatsApp, nach einer spektakulär kostspieligen Übernahme inzwischen ja selbst eine Facebook-Tochter, kommt laut der letzten Wasserstandsmeldung auf über 600 Millionen aktive Nutzer pro Monat. Von dieser Marke ist der interne Konkurrent namens Facebook Messenger inzwischen "nur" noch 100 Millionen Nutzer entfernt, wie das unternehmenseigene Blog stolz vermeldet. Genug Luft für die Aufholjagd hat der Facebook Messenger ja: Mit insgesamt über 1,1 Milliarden monatlich aktiven mobilen Nutzern liegt noch mehr als die Hälfte des User-Potenzials für die Messenger-App brach.

Facebook Messenger: Erst Kritik, dann doch ein Erfolg

Vor allem in Anbetracht des regelrechten Shitstorms, den der Zwang zum Facebook Messenger nach sich gezogen hat, ist dessen Erfolg durchaus beeindruckend. Wer auf dem Smartphone mit seinen Facebook-Kontakten kommunizieren möchte, hat allerdings auch keine vergleichbar bequemen Alternativen zur offiziellen Messenger-App des sozialen Netzwerks.

Harsche Kritik aus der eigenen Nutzerschaft ist auch WhatsApp nicht fremd: Die App sieht sich aufgrund seiner stark kritisierten blauen Häkchen gerade wieder einer Welle der Empörung ausgesetzt – die letzte gab es bei der Bekanntgabe der Übernahme durch Facebook. Der Aufruhr treibt auch so manchen Nutzer zu Alternativ-Apps, sicherlich auch zum Facebook Messenger.

Weitere Artikel zum Thema
Face­book Messen­ger: Betrü­ger locken mit Aldi-Gutschein
Guido Karsten
Weg damit !9Auch über den Facebook Messenger werden immer wieder dubiose Gewinnspiele beworben
Im Facebook Messenger sorgt gerade Werbung für einen Aldi-Gutschein für Aufregung. Die Anzeige stammt nicht vom Discounter, sondern von Datensammlern.
Face­book Messen­ger bekommt ein simp­le­res Design
Michael Keller1
Der Facebook Messenger soll ein Redesign erhalten
"Sauber und schnell": So soll der Facebook Messenger laut Mark Zuckerberg künftig wirken. Die erneuerte App wird schon bald verfügbar sein.
Face­book Messen­ger erlaubt bald Zurück­ho­len versen­de­ter Nach­rich­ten
Guido Karsten
Peinliche Nachrichten könnt ihr bald auch nach dem Versenden noch löschen
Offenbar können Nachrichten von Mark Zuckerberg im Facebook Messenger nachträglich entfernt werden. Diese Option sollen bald alle Nutzer erhalten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.