Facebook Moments: App für privates Teilen in Arbeit

Das private Teilen von Facebook-Statusmeldungen soll mit einer neuen App vereinfacht werden
Das private Teilen von Facebook-Statusmeldungen soll mit einer neuen App vereinfacht werden(© 2014 Facebook, CURVED Montage)

Facebook macht plötzlich auf privat: Das soziale Netzwerk, das sonst allzu viele Informationen seiner Nutzer in die Welt posaunt, soll angeblich eine neue App für das Teilen von Inhalten im kleineren Rahmen erhalten. Mit der Anwendung namens Moments sollen die User ganz einfach Meldungen mit nur wenigen ausgewählten Personen teilen können.

Nach Informationen von TechCrunch wird die App Moments bei Facebook derzeit bereits intern getestet. Das Ziel der Anwendung: Das Teilen von Meldungen soll deutlich übersichtlicher werden, da viele Facebook-User mittlerweile eher verwirrt von den vielen Privatsphäre-Einstellungen des sozialen Netzwerks sind. Interessant ist Moments daher vor allem für Facebook-Nutzer, die etwas nicht versehentlich mit ihrer gesamten Freundesliste teilen wollen.

Facebook Moments kommt mit übersichtlichem Kacheldesign

Obwohl TechCrunch darauf hinweist, dass sich Moments noch in der Entwicklung befindet und möglicherweise nie das Licht der Öffentlichkeit erblicken könnte, ist die Beschreibung des Designs schon recht detailliert: Nach dem Start der App erscheint ein Raster mit einigen wenigen Kacheln, die jeweils eine Gruppe von engen Freunden oder Familienmitgliedern repräsentieren. Mit einem Klick auf eine dieser Kacheln wird eine Meldung nur mit der jeweiligen Gruppe geteilt.

App soll zum Teilen animieren

Facebook experimentiert immer wieder mit neuen Einstellungen und Features, um seine Nutzer zu animieren, mehr Statusmeldungen zu teilen. Dabei kommen beispielsweise Apps wie Moments heraus – oder grundlegende Überarbeitungen bestehender Features, wie 2011 im Fall der Freundeslisten, damit beispielsweise die Nachrichten von entfernten Bekannten seltener im Newsfeed erscheinen zu lassen. Den Bericht über die angebliche Entwicklung der neuen Moments -App wollte Facebook laut TechCrunch nicht kommentieren.

Weitere Artikel zum Thema
Darum enthält Google Maps enthält frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.
Gruse­lig: So findet Face­book "Perso­nen, die du kennen könn­test"
Fabian Rehring
Große, kleine Welt: Über wenige Kontakte sind wir mit allen Menschen vernetzt.
Auf die Daten, die zu eurer Person gesammelt werden, habt ihr schon lange keinen Einfluss mehr. Mit diesen Tricks arbeitet Facebook.