Facebook-Nutzer können per Raketen-Button alternativen News-Feed einblenden

Mittels des Raketen-Buttons können sich Facebook-Nutzer alternative Beiträge anzeigen lassen
Mittels des Raketen-Buttons können sich Facebook-Nutzer alternative Beiträge anzeigen lassen(© 2017 Twitter/Amanda Clinton)

Auch nach etlichen Jahren arbeitet Facebook weiter daran, seine Haupt-App zu verbessern. Wie TechCrunch berichtet, können nun einige Nutzer bereits auf ein neues Feature zugreifen, das offenbar derzeit von den Entwicklern des sozialen Netzwerks getestet wird. Vor allem das Aussehen des Buttons, mit dem die Funktion aktiviert wird, sorgt dabei für Verwunderung.

Je nachdem, ob Ihr die Facebook-App unter iOS oder Android aufruft, könnte Euch am oberen oder unteren Rand der App demnach neuerdings ein Button angezeigt werden, der wie eine kleine Rakete aussieht. Tippt Ihr ihn an, zeigt Euch Facebook einen vollständigen News-Feed mit Beiträgen von Quellen an, die Ihr bislang noch nicht geliked habt.

Automatisch generierte Vorschläge

Sollten Euch einige der Quellen bekannt sein, obwohl Ihr ihnen nicht auf Facebook folgt, könnte dies daran liegen, dass Eure Freunde schon einmal deren Beiträge geteilt haben. Der alternative News-Feed, den Facebook nämlich nach dem Antippen des Raketen-Buttons präsentiert, besteht zu einem Teil auch aus Inhalten, die bei Euren Freunden Gefallen gefunden haben. Auch die Ähnlichkeit zu Beiträgen, die Euch gefallen und bereits in Eurem News-Feed angezeigt werden, spielt bei der Auswahl offenbar eine Rolle.

Aktuell steht der Raketen-Button einer begrenzten Zahl von Nutzern der Facebook-App für iOS und Android zur Verfügung. Wann der Test endet und ob das Feature dann auch für alle Nutzer ausgerollt wird, ist zurzeit noch unklar. Sollte der alternative News-Feed offiziell für alle bereitgestellt werden, hoffen wir auf eine Erklärung, wieso der dazugehörige Button wie eine Rakete aussieht.

Weitere Artikel zum Thema
Portal: Face­book nimmt es mit dem Daten­schutz doch nicht so ernst
Christoph Lübben
Portal ermöglicht Videotelefonie, im Gegenzug erhält Facebook Daten über Anrufe
Mit Portal hat Facebook einen smarten Lautsprecher inklusive Display vorgestellt. Offenbar sammelt das Gerät mehrere Nutzerdaten.
Face­book-Hack: Diese Daten wurden erbeu­tet
Guido Karsten2
Die Privatsphäre-Einstellungen von Facebook schützen leider nicht vor Hacker-Attacken
Im September war Facebook Opfer eines Hacker-Angriffs. Nun verrät das Unternehmen, welche Daten von Nutzern dabei offenbar abgeschöpft wurden.
Portal: Das ist Face­books Antwort auf Amazon Echo Show
Sascha Adermann
Portal+ hilft auf Wunsch in der Küche mit
Facebook als Hüter der Privatsphäre? Klingt nach einem Widerspruch. Aber genau damit bewirbt das Unternehmen seine smarten Lautsprecher namens Portal

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.