Facebook-Trojaner spammt in Eurem Namen Freunde voll

Unfassbar !10
Der Trojaner verschickt über Facebook Links zu einer gefälschten YouTube-Seite
Der Trojaner verschickt über Facebook Links zu einer gefälschten YouTube-Seite(© 2015 CURVED)

Browser-Erweiterung "Nestar" verbreitet sich per Schneeball-System im Netz: Ohne es zu wissen, verschicken derzeit viele Facebook-Nutzer einen Link an ihre Kontakte. Dieser führt wiederum zu einem Download-Link der Browser-Erweiterung.

Wenn Ihr über Facebook einen Link geschickt kriegt, in dem die URL "snipurl.com" vorkommt, solltet Ihr diesen laut mimikama besser nicht öffnen; denn dadurch gelangt Ihr auf eine gefälschte YouTube-Seite, die Euch zum Download der Browser-Erweiterung "Nestar" auffordert. Der Link kann sowohl auf Eurer Pinnwand als auch in einem Chat erscheinen.

Unter Chrome entfernbar

Die Seite, auf die Ihr gelangt, sieht YouTube zum Verwechseln ähnlich; doch es handelt sich dabei um eine Fälschung. Sobald Ihr auf "Play" klickt, werdet Ihr zur Installation von "Nestar. Highlighter – Gets To The Point." aufgefordert. Wenn Ihr jetzt auf "Hinzufügen" klickt, wird der Link über Facebook an Eure Freunde weitergeschickt.

Wenn Ihr den Browser Google Chrome verwendet, könnt Ihr die Erweiterung einfach wieder entfernen. Solltet Ihr einen PC benutzt haben, ist die Verwendung eines Virenscanners empfehlenswert. Zur Sicherheit solltet Ihr außerdem Euer Facebook-Passwort ändern. Damit der Link nicht in Eurer Chronik erscheint, solltet Ihr zudem innerhalb von Facebook die "Einstellungen" aufrufen und auf "Chronik und Markierungen" klicken. Dort klickt Ihr neben der Frage "Möchtest du Beiträge, in denen dich deine Freunde markieren, prüfen, bevor sie in deiner Chronik erscheinen?" auf "Ja".


Weitere Artikel zum Thema
Clash Of Clans: Hacker grei­fen Forum an – über 1 Million Accounts gefähr­det
Michael Keller
Nutzer des Clash of Clan-Forums sollten sicherheitshalber ihr Passwort ändern
Clash of Clans ist offenbar Ziel eines Hacker-Angriffs geworden: Der Hersteller rät Nutzern des Forums, ihr Passwort neu einzurichten.
Poké­mon GO: Mons­ter­jagd sorgte 2016 für 950 Millio­nen Dollar Umsatz
Michael Keller1
Pokémon GO bietet viele In-App-Käufe – zum Beispiel für Lock-Module
Pokémon GO war im Jahr 2016 ein großer Erfolg: Der generierte Umsatz des Augmented-Reality-Spiels lag Ende des Jahres bei rund 950 Millionen Dollar.
Poké­mon GO: Update soll Entfer­nungs­mes­sung verbes­sern
Jan Johannsen
Pokémon GO: Die Apple Watch zeigt Euch in Zukunft auch gefundene Eier an.
Die Updates werden kleiner. Die neueste Aktualisierung von Pokémon GO bringt Eier auf die Apple Watch und soll die Entfernungsmessung verbessern.