LGs neue Smartphones F70 & F90 lassen Euch klopfen

Mit LTE, KitKat und Knock Code Feature: LGs neue Einsteiger-Phones haben Einiges zu bieten.
Mit LTE, KitKat und Knock Code Feature: LGs neue Einsteiger-Phones haben Einiges zu bieten.(© 2014 CC: Flickr / LGEPR)

Neues im Doppelpack: LG kündigt auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona zwei neue Smartphones an. Das F70 und das F90 sind beide LTE-fähig und kommen mit der neuartigen Knock Code-Funktion daher – als Mittelklasse-Geräte, was sich vermutlich auch im Preis bemerkbar machen wird.

Nachdem das koreanische Unternehmen bereits im Vorfeld des MWC sein LG G Pro 2-Phablet enthüllt hat, präsentierte es nun zwei neue Mittelklasse-Smartphones, die mit High-End-Funktionen aufwarten. Die Hardware selbst stellt dabei erwartungsgemäß Mittelmaß dar: Das F70 verfügt über einen 4,5 Zoll-Bildschirm und einen mit 1,2 GHz getakteten Quad-Core-Prozessor, das etwas stärkere F90 besitzt einen 4,7-Zoll-Screen und einen Snapdragon 400-Prozessor mit vier Kernen.

Preis und Release-Termin noch unbekannt

Neben LTE und Knock Code – einer Eigenentwicklung zum Entsperren des Bildschirms mittels Klopfsignal – werden sowohl das F70 als auch das F90 mit Android 4.4 KitKat ausgeliefert, wenngleich vermutlich mit LG-eigenem Interface. Wie viel die beiden Modelle jeweils kosten werden, hat LG bislang noch nicht verraten. Einen offiziellen Erscheinungstermin gibt es ebenfalls noch nicht. Ob sich die Neuzugänge also gegen Mitbewerber wie das Moto G durchsetzen können werden, bleibt daher abzuwarten.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !14Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.