Für mehr Sicherheit: Facebook kauft Krypto-Start-up

Facebook will offenbar die Daten seiner Nutzer besser schützen
Facebook will offenbar die Daten seiner Nutzer besser schützen(© 2014 CC: Flickr/eston)

Mehr Sicherheit für die von Facebook gespeicherten Daten: Das soziale Netzwerk investiert offenbar stärker in die Sicherheit seiner Server und will dafür nach eigener Aussage nun das Sicherheitsunternehmen PrivateCore aufkaufen.

PrivateCore hat seinen Sitz im kalifornischen Palo Alto und entwickelt dort in erster Linie Software zur Authentifizierung von Server-Nutzern, berichtet ZDNet. Dadurch würden Server gleichzeitig vor Schadprogrammen und dem Zugriff von Hackern geschützt – was laut PrivateCore eine sichere Nutzung von Anwendungen auch in der Cloud gewährleisten soll.

vCage beherrscht RAM-Verschlüsselung

Das Unternehmen PrivateCore besitzt derzeit den Status eines Startups; so sei es laut TechCrunch noch von Investorengeldern abhängig, die es erst vor Kurzem in der Höhe von 2,3 Millionen Dollar erhalten habe. Trotz seiner jungen Geschichte genießt PrivateCore unter Online-Unternehmen aber bereits einen hervorragenden Ruf – was nicht zuletzt daran liegen dürfte, dass sich die Führungsriege aus ehemaligen Mitarbeitern von Google und einer anderen Sicherheitsfirma zusammensetzt.

Facebook will angeblich die Technologie von PrivateCore nutzen, um die Daten seiner Nutzer besser gegen Zugriffe von außen, wie etwa durch die NSA, zu schützen. Die vCage genannte Software von PrivateCore sei sogar in der Lage, Daten innerhalb des Arbeitsspeichers zu verschlüsseln – und so gegen die Ausspähung durch neugierige Programme abzusichern.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
1
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.