Für mehr Sicherheit: Facebook kauft Krypto-Start-up

Facebook will offenbar die Daten seiner Nutzer besser schützen
Facebook will offenbar die Daten seiner Nutzer besser schützen(© 2014 CC: Flickr/eston)

Mehr Sicherheit für die von Facebook gespeicherten Daten: Das soziale Netzwerk investiert offenbar stärker in die Sicherheit seiner Server und will dafür nach eigener Aussage nun das Sicherheitsunternehmen PrivateCore aufkaufen.

PrivateCore hat seinen Sitz im kalifornischen Palo Alto und entwickelt dort in erster Linie Software zur Authentifizierung von Server-Nutzern, berichtet ZDNet. Dadurch würden Server gleichzeitig vor Schadprogrammen und dem Zugriff von Hackern geschützt – was laut PrivateCore eine sichere Nutzung von Anwendungen auch in der Cloud gewährleisten soll.

vCage beherrscht RAM-Verschlüsselung

Das Unternehmen PrivateCore besitzt derzeit den Status eines Startups; so sei es laut TechCrunch noch von Investorengeldern abhängig, die es erst vor Kurzem in der Höhe von 2,3 Millionen Dollar erhalten habe. Trotz seiner jungen Geschichte genießt PrivateCore unter Online-Unternehmen aber bereits einen hervorragenden Ruf – was nicht zuletzt daran liegen dürfte, dass sich die Führungsriege aus ehemaligen Mitarbeitern von Google und einer anderen Sicherheitsfirma zusammensetzt.

Facebook will angeblich die Technologie von PrivateCore nutzen, um die Daten seiner Nutzer besser gegen Zugriffe von außen, wie etwa durch die NSA, zu schützen. Die vCage genannte Software von PrivateCore sei sogar in der Lage, Daten innerhalb des Arbeitsspeichers zu verschlüsseln – und so gegen die Ausspähung durch neugierige Programme abzusichern.


Weitere Artikel zum Thema
"Carpool Karaoke" holt Miley Cyrus samt Fami­lie, Queen Lati­fah und Co. dazu
Guido Karsten
Carpool Karaoke YouTube Apple
Zwei neue „Carpool Karaoke“-Trailer machen Lust auf die neuen Episoden. Mit dabei sind Miley Cyrus, Jada Pinkett Smith und Queen Latifah.
iPhone 8: Dieses Bauteil soll die 3D-Kamera sein
Guido Karsten
Dieses Bauteil soll dem iPhone 8 eine genaue Gesichtserkennung ermöglichen
Das iPhone 8 soll eine besondere 3D-Kamera erhalten, die unter anderem eine verbesserte Gesichtserkennung erlaubt. Ein Foto soll das Bauteil zeigen.
iOS 11: ARkit-Demo lässt Euch virtu­ell verschie­dene Make-ups auspro­bie­ren
Guido Karsten
ModiFaceCEO YouTube
Mit Apples Augmented Reality-Schnittstelle ARkit ist vieles möglich. Das stellt auch ModiFace mit seiner Beauty Gallery unter Beweis.