Galaxy S10 und Note 10: Fingerabdrucksensor-Problem wohl größer als gedacht

Der Fingerabdrucksensor von Samsung Galaxy S10 und Note 10 ist offenbar noch unsicherer als gedacht. Wie einfach er sich mit einer Display-Folie überlisten lässt, zeigt das Video über diesem Artikel. Darin demonstriert ein Nutzer den Trick an seinem Galaxy Note 10.

Um Zugriff auf ein gesperrtes Galaxy S10 oder Note 10 zu erlangen, reicht es offenbar tatsächlich, eine Folie zwischen das nackte Display und euren Finger zu legen. Der Sensor akzeptiert daraufhin auch nicht registrierte Fingerabdrücke. Wie der Clip zeigt, muss die Folie bei der Einrichtung des Sensors nicht auf dem Display gelegen haben, damit der Trick später funktioniert. Das spricht dafür, dass jedes Galaxy S10 bzw. Note 10 dafür anfällig ist. Bei dem Gerät in dem Video handelt es sich übrigens um die Exynos-Variante des Note 10. Also um jene, die auch im deutschen Handel erhältlich ist.

Update für Galaxy S10 und Note 10 angekündigt

Samsung ist sich des Problems bewusst und hat bereits ein Update angekündigt, das Abhilfe schaffen soll. Bislang warten wir aber noch auf Aktualisierung. Nutzer von Galaxy S10 und Note 10 sollen die vorinstallierten Folien in der Zwischenzeit nicht von ihren Geräten entfernen. Dann funktioniere der Fingerabdrucksensor einwandfrei.

Solange sich Galaxy S10 bzw. Note 10 in eurem Besitz befinden, droht also keine Gefahr, wenn der offizielle Display-Schutz angebracht ist. Anders sieht das jedoch aus, wenn ihr das Smartphone verliert oder es euch jemand klaut. Diebe, die von dem Trick wissen, können innerhalb von ein bis zwei Minuten euer Smartphone entsperren und an eure Daten gelangen. Deshalb solltet ihr das versprochene Update so schnell wie möglich installieren, wenn es verfügbar ist.

Auch andere Smartphones sind unsicher

Verantwortlich für die Probleme mit anderen Folien ist angeblich Luft, die zwischen Display-Schutz und Bildschirm gelangt. Diese verhindere, dass der Ultraschall-Fingerabdrucksensor ordnungsgemäß funktioniert. Bei optischen Sensoren tritt dieses Problem dagegen nicht auf.

Samsung Galaxy S10 und Note 10 sind aber bei Weitem nicht die einzigen Geräte, die sich austricksen lassen. Normalerweise stellt aber eher die Gesichtserkennung ein Sicherheitsrisiko dar. Selbst Besitzer des brandneuen Google Pixel 4 müssen aufpassen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10, Note 10 und Co.: XXL-Update in Deutsch­land bereits verfüg­bar
Lars Wertgen
Her damit7Auf dem Galaxy S10+ läuft nun One UI 2.1
One UI 2.1 in Deutschland verfügbar. Samsung schenkt dem Galaxy S10, Note 10 und anderen Geräten Features, die es bisher nur im Galaxy S20 gab.
Galaxy Note 20: Streicht Samsung noch ein Kamera-Feature?
Guido Karsten
Ein Kamera-Bauteil, das im Galaxy Note 10+ (Bild) noch vorhanden ist, könnte im Galaxy Note 20 fehlen
Wird das Galaxy Note 20 vielleicht wieder etwas günstiger? Offenbar denkt Samsung darüber nach, ein Feature des Vorgängers zu entfernen.
Zoom, Bokeh und Co: DxO kürt die besten Kamera-Smart­pho­nes in jedem Bereich
Michael Keller
Die Kamera des Huawei P40 Pro ist für fast alle Szenarien bestens geeignet
DxO hat die besten Smartphone-Kameras für diverse Einsatzbereiche gekürt. Das Huawei P40 Pro ist in vielen Kategorien führend.