Samsung Galaxy S10: Billiger Display-Schutz überlistet Fingerabdrucksensor

Das Galaxy S10 bringt ab Werk einen Display-Schutz mit
Das Galaxy S10 bringt ab Werk einen Display-Schutz mit(© 2019 CURVED)

Samsung empfiehlt Besitzern des Galaxy S10, sich an den offiziellen Display-Schutz des Herstellers zu halten. Offenbar aus gutem Grund: Zwar bietet der Markt deutlich günstigere Lösungen. Doch bei diesen könnte euch eine böse Überraschung erwarten, wie sich nun gezeigt haben soll.

Ein Galaxy-S10-Besitzer habe laut SamMobile einen Screen Protector für 3 Dollar gekauft und Schockierendes festgestellt: Nach dem Anbringen des Display-Schutzes ließ sich sein Smartphone angeblich mit jedem beliebigen Fingerabdruck entsperren. Zur Erinnerung: Beim Galaxy S10 befindet sich der Fingerabdrucksensor im Display. Der Hersteller untersuche den Vorfall zurzeit, mache aktuell aber allein die Folie verantwortlich.

Galaxy S10: Vorsicht bei gelbasiertem Display-Schutz

Der Nutzer hat einen flüssigkeitsbasierten Display-Schutz gekauft, bei dem Klebstoff für eine festere Haftung am Bildschirm sorgen soll. Herkömmliches Sicherheitsglas bereitet dem Ultraschall-Fingerabdrucksensor des Samsung Galaxy S10 nämlich ebenfalls Probleme. Dafür verantwortlich sein soll Luft, die zwischen Schutzglas und Display dringt. Diese verhindert offenbar, dass die vom Sensor ausgesendeten Schallwellen in vollem Umfang zu eurem Finger und wieder zurück gelangen.

Gelbasierter Display-Schutz soll dieses Problem eigentlich adressieren. Doch zumindest von den günstigen Varianten solltet ihr euch wohl besser fernhalten. Auf Nummer Sicher geht ihr mit der offiziellen Schutzfolie, die Samsung beim Galaxy S10 auch bereits ab Werk anbringt. Ersatzfolien bietet der Hersteller für rund 20 Euro an.

Samsung bietet nur Folien an

Einen Display-Schutz aus Sicherheits- bzw. Panzerglas bietet Samsung nicht an. Ihr müsst euch also mit einer Folie begnügen. Bislang scheint Plastik auch das einige Material, dass die Funktionsweise des Fingerabdrucksensors im Galaxy S10 nicht beeinträchtigt. Wir raten euch dazu, Samsungs Empfehlungen zu beherzigen.

Wenn ihr euch dennoch nach einem alternativen Display-Schutz umsehen möchtet, empfehlen wir euch unseren Ratgeber zu diesem Thema: Darin haben wir für euch zusammengefasst, was ihr beim Kauf einer Schutzfolie für das Galaxy S10 beachten müsst.

Noch mehr aufpassen, müsst ihr übrigens beim Galaxy Fold. Bei dem faltbaren Smartphone solltet ihr den angebrachten Display-Schutz auf keinen Fall entfernen. Nicht etwa aus Sicherheitsgründen, sondern weil der Bildschirm enorm sensibel ist.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10 Lite: Dieser Look kommt uns bekannt vor
Lars Wertgen
Das Galaxy S10 Plus (Foto) dient angeblich als Design-Vorlage für das Galaxy S10 Lite
Erweitert Samsung seine aktuelle Galaxy-S-Serie noch einmal? Das Galaxy S10 Lite soll kommen. Ein Konzept zeigt das Design von alten Bekannten.
Samsung Galaxy S10: Vierte Android-10-Beta in Deutsch­land verfüg­bar
Francis Lido
UPDATEHer damit !11Die Android-10-Beta kommt auf alle Modelle der Galaxy-S10-Reihe
Samsung Galaxy S10, S10+ und S10e bekommen derzeit die Beta zu Android 10. In Kürze soll die Testversion auch erste Geräte in Deutschland erreichen.
Update für Galaxy S10: Samsung zeigt die Note-10-Featu­res
Lars Wertgen
Supergeil !7Euer Galaxy S10 nutzt ihr nach dem Update effizienter
Samsung hat die Kamera des Galaxy S10 zuletzt mit Features des Galaxy Note 10 aufgewertet. Nun legt der Hersteller mit weiteren Funktionen nach.