Galaxy S20(+): Lässt Samsungs 64-MP-Kamera Xiaomis 108 MP alt aussehen?

Her damit8
Die Kamera des Galaxy S20(+) hat einiges auf dem Kasten
Die Kamera des Galaxy S20(+) hat einiges auf dem Kasten(© 2020 Samsung)

Weniger ist manchmal mehr – das trifft zumindest auf die Auflösungen von Smartphone-Kameras zu. Jüngste Beispiele dafür sind das Galaxy S20+ und das Xiaomi Mi Note 10. Obwohl Letzteres eine 108-MP-Kamera besitzt, liefert das 64-MP-Tele-Objektiv des Samsung-Smartphones offenbar die besseren Ergebnisse.

Vergleichen könnt ihr die Bilder in dem weiter unter eingebundenen Tweet von Ice universe. Darin stellt der Leak-Experte Fotos von Xiaomi Mi Note 10, Galaxy S20 Ultra und Galaxy S20+ einander gegenüber. Letzteres muss sich als einziges Gerät im Vergleich mit maximal 64 MP begnügen.

Trotzdem ist das mit dem Galaxy S20+ aufgenommene Foto detailreicher als das vom Xiaomi Mi Note 10 stammende Bild. Ihr seht also: 108 MP sind nicht automatisch besser als 64 MP.

Ist der Vergleich überhaupt gerechtfertigt?

Manch einer mag sich fragen, ob Ice universe hier nicht Äpfel mit Birnen vergleicht. Denn: Bei der 64-MP-Linse des Galaxy S20+ handelt es sich laut Samsung um ein Tele-Objektiv. Das Pendant im Xiaomi Mi Note 10 löst eigentlich nur mit 12 MP auf. Dennoch ist der Vergleich mit der 108-MP-Hauptlinse von Xiaomi gerechtfertigt. Denn die 64-MP-Linse im Galaxy S20+ ist kein "echtes" Tele-Objektiv. Der Zoom kommt digital (durch einen Bildausschnitt) zustande. Die native Brennweite entspricht der einer Standard-Weitwinkellinse.

Auf den Bildsensor kommt es an

Die Megapixel-Anzahl allein ist wenig aussagekräftig. Tatsächlich bieten Mittelklasse-Smartphones in dieser Hinsicht oft mehr als Premium-Geräte. Sowohl Samsungs Galaxy S-Serie als auch Apples iPhones begnügten sich in den letzten Jahren mit 12-MP-Kameras, lieferten aber Top-Ergebnisse. Wichtiger für die Bildqualität als die Megapixel ist der Bildsensor, der zum Einsatz kommt. Und diesbezüglich scheint das Galaxy S20 dem Xiaomi Mi Note 10 überlegen zu sein. Überraschenderweise ist auch der Abstand zum S20 Ultra nicht so groß, wie es manch einer womöglich erwartet hätte.

Mehr Megapixel, weniger Licht

Grundsätzlich gilt zwar: Mehr Megapixel sorgen für mehr Details. Doch bei identischer Sensorgröße haben mehr Megapixel auch einen Nachteil: Die einzelnen Pixel sind kleiner und fangen daher weniger Licht ein. Dies macht sich spätestens dann bemerkbar, wenn die Lichtbedingungen nicht ideal sind. Damit sind nicht etwa Fotos im Dunkeln gemeint. Bereits bei mittelmäßigen Bedingungen liefern größere Pixel bessere Ergebnisse. Allerdings scheint das in diesem Vergleich nicht den Unterschied ausgemacht zu haben. Die Pixelgrößen von Xiaomis und Samsungs Linsen sind mit 0.8 μm identisch.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S20+ im Kamera-Test von DxO: Spielt Samsung noch in der ersten Liga?
Michael Keller
Mit der Kamera des Galaxy S20+ kann Samsung keine neuen Standards setzen
Samsung ist für hervorragende Smartphone-Kameras bekannt und führte oft Bestenlisten an. Doch wird das Galaxy S20+ diesem Ruf noch gerecht?
Samsung Galaxy S20+ im Test: Was kann das Sand­wich-Handy?
Felix Fischaleck
Gefällt mir9"Sandwich-Kind" von Samsung: Das S20+ im Test.
9.1
Das Samsung Galaxy S20+ droht zwischen S20 und Top-Smartphone S20 Ultra ein wenig unterzugehen. Dabei weiß es in unserem Test durchaus zu überzeugen.
Samsung Galaxy S20: Spotify Premium 6 Monate gratis – aber nicht für alle
Christoph Lübben
Ihr habt ein Samsung Galaxy S20 und noch nie Spotify Premium genutzt? Dann bekommt ihr das Abo nun 6 Monate lang kostenlos
Musik-Streaming kostenlos: Samsung schenkt Besitzern eines Galaxy S20 Spotify Premium – für 6 Monate. Allerdings mit einer Einschränkung.