Galaxy S6 edge: Nutzer klagen über beschädigte Displays

Peinlich !93
Bei einigen Nutzern ist das Galaxy S6 edge offenbar beschädigt geliefert worden
Bei einigen Nutzern ist das Galaxy S6 edge offenbar beschädigt geliefert worden(© 2015 CURVED)

Einzelfälle oder weitreichendes Problem: In den USA haben einige Menschen ihr vorbestelltes Samsung Galaxy S6 edge bereits erhalten. Doch die Freude währte nur kurz, da anscheinend der Bildschirm eine Vielzahl an Kratzern aufwies.

Zudem sollen die Displays des Galaxy S6 edge tote Pixel aufweisen, also einzelne Bildpunkte, die nicht leuchten, berichtet SamMobile. Im Forum XDA Developers hatte ein Nutzer beklagt, dass sein Modell des Galaxy S6 edge mit 128 GB Speicherplatz mehrere Kratzer auf dem Display hatte. Andere Nutzer schrieben daraufhin, dass auch andere Modelle des Smartphones diesen Mangel aufweisen würden.

Nur T-Mobile betroffen?

Die entsprechenden Smartphones stammten offenbar alle von dem Mobilfunkanbieter T-Mobile, der anscheinend schon Einheiten des Galaxy S6 edge ausgeliefert hat – obwohl der offizielle Release des Gerätes in insgesamt 20 Ländern erst am 10. April stattfindet.

Bislang ist unklar, ob es sich dabei um Einzelfälle handelt, oder ob Samsung ein ernsthaftes Problem bei der Produktion des Galaxy S6 edge hatte. Ebenfalls nicht bekannt ist, ob nur Smartphones von T-Mobile betroffen sind, da andere Mobilfunkanbieter die vorbestellten Geräte noch nicht verschickt haben. Sollten noch mehr Geräte betroffen sein, steht Samsung eine Welle an Reklamationen bevor; ganz abgesehen von dem erheblichen Imageschaden. Der 10. April wird zeigen, wie weit verbreitet das Problem mit dem Display des Galaxy S6 edge tatsächlich ist.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Apple Music soll zur Platt­form für Apples eigene Serien werden
Michael Keller
Serien wie Carpool Karaoke sollen Apple Music unter iOS 11 auszeichnen
Apple Music soll unter iOS 11 zum Anlaufpunkt für alle Arten von Medien werden: Auch seine eigenen Serien will Apple über die App ausspielen.
Apple-Patent: Künf­tig sollt Ihr Euer iPhone kabel­los am Router aufla­den
Apple arbeitet am kabellosen Aufladen über größere Distanzen
Das iPhone kabellos aufladen und im Internet surfen: Einem Patent zufolge arbeitet Apple daran, Daten und Strom gleichzeitig zu übertragen.
Von 0 auf 100: Galaxy S8, Huawei P10, iPhone 7 und LG G6 im Lade­ver­gleich
4
Welches der Top-Smartphones lädt am schnellsten?
Das Galaxy S8, das Huawei P10, das LG G6 oder doch das iPhone 7? Welches der aktuellen Top-Smartphones lädt seinen Akku am schnellsten auf? Der Test.