Galaxy TabPro 13.3: Leak deutet auf Riesen-Tablet hin

Erhält das Galaxy TabPro 12.2 mit dem 13,3 Zoll großen "Warhol" einen noch größeren Verwandten?
Erhält das Galaxy TabPro 12.2 mit dem 13,3 Zoll großen "Warhol" einen noch größeren Verwandten?(© 2014 Samsung)

Ergänzt bald ein 13,3 Zoll großes Riesen-Tablet das Galaxy-Universum? In einem Leak werden in einer Liste gleich drei neue Tablets des südkoreanischen Konzerns aufgeführt. Dabei taucht auch unter dem Codenamen "Warhol" ein Tablet mit einem Riesen-LCD-Display auf.

Die Liste, die GSM Arena zugespielt wurde, enthält außerdem ein 10,5 Zoll großes Tablet namens "Chagall", bei dessen Display die Super-AMOLED-Technologie zum Einsatz kommt. Ebenfalls auf Super-AMOLED basiert demnach ein 8,4 Zoll großes Tablet mit dem Codenamen "Klimt". Alle drei Tablets sollen der Tabelle nach sowohl in einer Version mit 3G als auch in einer Variante zur Verfügung stehen, die nur WiFi zur Verbindung anbietet.

Galaxy Tab S und Galaxy TabPro

Bei dem 10,5 Zoll großen Tablet wird es sich vermutlich um das Galaxy Tab S handeln. Das Tablet mit dem Codenamen "Warhol" könnte ein Galaxy TabPro 13.3 sein. Auch wenn bisher wenig zu der Ausstattung bekannt ist, wird es vermutlich wie die anderen Modelle auch mit Android 4.4 KitKat als Betriebssystem ausgestattet sein. Die Displays von allen drei Tablets sollen zudem eine Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln aufweisen. Damit hätte das kleinste der drei Tablets mit einem Durchmesser von 8,4 Zoll die höchste Pixeldichte: 359 ppi. Bei dem "Warhol"-Tablet läge diese bei 227 ppi.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X: Experte erwar­tet allein 50 Millio­nen Vorbe­stel­lun­gen
Christoph Lübben1
Erneut sprechen Quellen von Produktionsproblemen beim iPhone X
Das iPhone X könnte über 50 Millionen Mal vorbestellt werden. Eine andere Quelle spricht aber von Produktions-Problemen.
Samsung soll eben­falls an KI-Chip für Smart­pho­nes und Co. arbei­ten
Francis Lido4
Samsung arbeitet angeblich an Chips, die auf KI spezialisiert sind
Auch Samsung will offenbar einen Chipsatz entwickeln, der KI-Anfragen lokal verarbeitet. Huawei und Apple haben diesen Schritt bereits gemacht.
WhatsApp: Betrü­ger locken mit gefälsch­tem H&M-Gutschein
Christoph Lübben
Ihr solltet bei WhatsApp nicht auf alle Links klicken, die Ihr bekommt
Einen H&M-Gutschein gewinnen? Aktuell versuchen Betrüger, über WhatsApp an Eure Daten zu kommen. Die Geschenkkarte und die Umfrage sind nicht echt.