Geheime Eigenmarken: Hinter diesen Produkten steckt Amazon

Versandhändler Amazon bietet auch eigene Produkte an, doch nicht überall steht auch "Amazon" drauf
Versandhändler Amazon bietet auch eigene Produkte an, doch nicht überall steht auch "Amazon" drauf(© 2015 Flickr/Lars Plougmann)

Ihr kennt das aus dem Supermarkt: Produkte mit Markennamen sind teurer als die Discounter-Eigenmarken, obwohl sich dasselbe Unternehmen dahinter verbirgt. Auch Versandhändler Amazon bietet eigene Produkte an. Doch nicht überall steht auch "Amazon" drauf. Wir zeigen Euch wo der Onlineshop überall seine Finger im Spiel hat.

Ihr kennt bestimmt Amazon Basics, die günstige Eigenmarke des Onlineshops für Technikzubehör. Doch wie das Magazin Quartz herausfand, steckt Amazon inzwischen auch hinter Produkten aus den Bereichen Kosmetik, Mode, Baby, Lebensmittel und mehr. Viele der Marken sind bislang nur in den USA erhältlich, einige wenige kennen wir aber auch aus Deutschland. Während hierzulande der Markenname "Amazon" meist doch irgendwo im Produkt auftaucht, scheint sich der Versandriese in Amerika mitunter hinter anderen Markennamen zu verstecken. Im Folgenden haben wir diese Eigenmarken zusammengetragen:

  • AmazonBasics (Technikzubehör)
  • Arabella (Unterwäsche, Shapewear)
  • Beauty Bar (Gesichtsmassagestab in Gold-Optik, als Japan-Import auch in Deutschland erhältlich)
  • Denali (Werkzeugkoffer)
  • Franklin & Freeman (Herrenschuhe)
  • Happy Belly (Nussmischungen und Fairtrade-Kaffee)
  • James & Erin (Fashion)
  • Lark & Ro (Fashion)
  • Mae (Unterwäsche)
  • Mama Bear (Baby-Produkte)
  • Myhabit (Verbrauchsgüter)
  • North Eleven (Fashion)
  • NuPro (Hüllen und Displayschutzfolien für Amazons Kindle-Tablets, auch in Deutschland)
  • Pike Street (Bettwäsche)
  • Pinzon by Amazon (Bettwäsche, Handtücher, auch in Deutschland)
  • Scout + Ro (Kindermode)
  • Single Cow Burger (Burgerpatties)
  • Small Parts (Ersatzteile)
  • Smart is Beautiful (Fashion, derzeit nicht verfügbar)
  • Strathwood (Möbel, auch in Deutschland)

Weitere Artikel zum Thema
Amazon setzt auf Block­bus­ter – und kickt drei Serien aus dem Programm
Lars Wertgen
"Jean-Claude Van Johnson" wird anscheinend eingestampft
Gleich drei Serien haben bei Amazon keine Zukunft mehr. Sie müssen für etwas Größeres weichen, der Konzern will einen "Game of Thrones"-Erfolg.
Sechs smarte Laut­spre­cher mit Alexa oder Google Assi­stant im Vergleich
Jan Johannsen2
Die UE Blast und Megablast haben Amazon Alexa an Bord.
Ob Alexa oder Google Assistant: Immer mehr Hersteller statten ihre Lautsprecher mit Künstlicher Intelligenz aus. Wir haben sechs Modelle verglichen.
Amazon Echo Spot ist ab sofort in Deutsch­land erhält­lich
Christoph Lübben
Der Echo Spot verfügt über ein kleines rundes Display in 2,5 Zoll
Die Familie wird erweitert: In Deutschland gibt es nun den Amazon Echo Spot. Dabei handelt es sich um einen kompakten smarten Speaker mit Display.