Geheime Eigenmarken: Hinter diesen Produkten steckt Amazon

Versandhändler Amazon bietet auch eigene Produkte an, doch nicht überall steht auch "Amazon" drauf
Versandhändler Amazon bietet auch eigene Produkte an, doch nicht überall steht auch "Amazon" drauf(© 2015 Flickr/Lars Plougmann)

Ihr kennt das aus dem Supermarkt: Produkte mit Markennamen sind teurer als die Discounter-Eigenmarken, obwohl sich dasselbe Unternehmen dahinter verbirgt. Auch Versandhändler Amazon bietet eigene Produkte an. Doch nicht überall steht auch "Amazon" drauf. Wir zeigen Euch wo der Onlineshop überall seine Finger im Spiel hat.

Ihr kennt bestimmt Amazon Basics, die günstige Eigenmarke des Onlineshops für Technikzubehör. Doch wie das Magazin Quartz herausfand, steckt Amazon inzwischen auch hinter Produkten aus den Bereichen Kosmetik, Mode, Baby, Lebensmittel und mehr. Viele der Marken sind bislang nur in den USA erhältlich, einige wenige kennen wir aber auch aus Deutschland. Während hierzulande der Markenname "Amazon" meist doch irgendwo im Produkt auftaucht, scheint sich der Versandriese in Amerika mitunter hinter anderen Markennamen zu verstecken. Im Folgenden haben wir diese Eigenmarken zusammengetragen:

  • AmazonBasics (Technikzubehör)
  • Arabella (Unterwäsche, Shapewear)
  • Beauty Bar (Gesichtsmassagestab in Gold-Optik, als Japan-Import auch in Deutschland erhältlich)
  • Denali (Werkzeugkoffer)
  • Franklin & Freeman (Herrenschuhe)
  • Happy Belly (Nussmischungen und Fairtrade-Kaffee)
  • James & Erin (Fashion)
  • Lark & Ro (Fashion)
  • Mae (Unterwäsche)
  • Mama Bear (Baby-Produkte)
  • Myhabit (Verbrauchsgüter)
  • North Eleven (Fashion)
  • NuPro (Hüllen und Displayschutzfolien für Amazons Kindle-Tablets, auch in Deutschland)
  • Pike Street (Bettwäsche)
  • Pinzon by Amazon (Bettwäsche, Handtücher, auch in Deutschland)
  • Scout + Ro (Kindermode)
  • Single Cow Burger (Burgerpatties)
  • Small Parts (Ersatzteile)
  • Smart is Beautiful (Fashion, derzeit nicht verfügbar)
  • Strathwood (Möbel, auch in Deutschland)

Weitere Artikel zum Thema
Jaybird RUN im Test: In-Ear-Kopf­hö­rer mit exzel­len­tem Sound
Alexander Kraft
Die RUN sind die ersten "truly wireless"-Kopfhörer von Jaybird und überzeugen auf Anhieb.
Mit den Kopfhörern X3 und Freedom überzeugte uns Jaybird bereits. Mit den neuen RUN wollen sie aus dem Erfolgssprint einen Marathon machen. Der Test.
Play­sta­tion 5: Neue Gerüchte gren­zen den Erschei­nungs­ter­min weiter ein
Boris Connemann
Die PS4 Pro ist schon recht hübsch. Wie wird die PS5 aussehen?
In seinem aktuellen Podcast äußert sich ein Analyst nun zu seiner Einschätzung, wann die Playstation 5 das Licht der Spielewelt erblicken wird.
iPhone 7 bis X: Fish­ball-Aufsteck­linse ermög­licht 360-Grad-Fotos und Videos
Guido Karsten2
Fishball YouTube Sora Elcan
Wer mit dem iPhone 7 oder einem neueren Modell 360-Grad-Aufnahmen machen möchte, kann zu einer Fishball-Linse greifen. Die ist sogar recht günstig.