Geheime Eigenmarken: Hinter diesen Produkten steckt Amazon

Versandhändler Amazon bietet auch eigene Produkte an, doch nicht überall steht auch "Amazon" drauf
Versandhändler Amazon bietet auch eigene Produkte an, doch nicht überall steht auch "Amazon" drauf(© 2015 Flickr/Lars Plougmann)

Ihr kennt das aus dem Supermarkt: Produkte mit Markennamen sind teurer als die Discounter-Eigenmarken, obwohl sich dasselbe Unternehmen dahinter verbirgt. Auch Versandhändler Amazon bietet eigene Produkte an. Doch nicht überall steht auch "Amazon" drauf. Wir zeigen Euch wo der Onlineshop überall seine Finger im Spiel hat.

Ihr kennt bestimmt Amazon Basics, die günstige Eigenmarke des Onlineshops für Technikzubehör. Doch wie das Magazin Quartz herausfand, steckt Amazon inzwischen auch hinter Produkten aus den Bereichen Kosmetik, Mode, Baby, Lebensmittel und mehr. Viele der Marken sind bislang nur in den USA erhältlich, einige wenige kennen wir aber auch aus Deutschland. Während hierzulande der Markenname "Amazon" meist doch irgendwo im Produkt auftaucht, scheint sich der Versandriese in Amerika mitunter hinter anderen Markennamen zu verstecken. Im Folgenden haben wir diese Eigenmarken zusammengetragen:

  • AmazonBasics (Technikzubehör)
  • Arabella (Unterwäsche, Shapewear)
  • Beauty Bar (Gesichtsmassagestab in Gold-Optik, als Japan-Import auch in Deutschland erhältlich)
  • Denali (Werkzeugkoffer)
  • Franklin & Freeman (Herrenschuhe)
  • Happy Belly (Nussmischungen und Fairtrade-Kaffee)
  • James & Erin (Fashion)
  • Lark & Ro (Fashion)
  • Mae (Unterwäsche)
  • Mama Bear (Baby-Produkte)
  • Myhabit (Verbrauchsgüter)
  • North Eleven (Fashion)
  • NuPro (Hüllen und Displayschutzfolien für Amazons Kindle-Tablets, auch in Deutschland)
  • Pike Street (Bettwäsche)
  • Pinzon by Amazon (Bettwäsche, Handtücher, auch in Deutschland)
  • Scout + Ro (Kindermode)
  • Single Cow Burger (Burgerpatties)
  • Small Parts (Ersatzteile)
  • Smart is Beautiful (Fashion, derzeit nicht verfügbar)
  • Strathwood (Möbel, auch in Deutschland)

Weitere Artikel zum Thema
Alexa: Unter­stüt­zung von Senso­ren soll euer Zuhause noch smar­ter machen
Francis Lido
Sensoren könnt ihr direkt mit dem Echo Plus verbinden – sofern diese etwa den Funkstandard ZigBee nutzen
Alexa unterstützt nun Temperatur-, Kontakt- und Bewegungssensoren. Diese können ab sofort Routinen auslösen.
Dr. Alexa: Amazon schult seine Sprachas­sis­ten­tin zur Medi­zi­ne­rin
Arne Schätzle
"Geht's Dir nicht gut?" Alexa könnte sich demnächst auch um unsere Gesundheit kümmern.
Amazon hat eine Version seiner Sprachassistentin Alexa patentieren lassen, die an der Stimme erkennt, ob jemand krank ist.
Amaz­ons neues­ter Kindle Paper­white: der eRea­der für Lese- und Wasser­rat­ten
Tina Klostermeier
Amazons neuer Kindle Paperwhite ist noch leichter, schmaler und robuster und kommt mit praktischen Lese-Features.
Amazon stellt den neuen Kindle Paperwhite vor: noch schlanker und leichter und erstmals wasserdicht für Lese- und Hörgenuss.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.