Gmail lässt Euch von nun an versendete Emails zurückholen

Naja !5
Genau wie Googles Inbox-App bietet nun auch die Web-Oberfläche von Gmail das Zurückholen von Emails in den Standardeinstellungen an
Genau wie Googles Inbox-App bietet nun auch die Web-Oberfläche von Gmail das Zurückholen von Emails in den Standardeinstellungen an(© 2015 CURVED Montage)

Ihr verschickt eine Email und merkt genau in diesem Moment, dass Ihr den falschen Empfänger eingetragen habt? Genau in dieser Situation will Gmail Euch nun vor möglicherweise peinlichen Konsequenzen schützen. Das Google-Email-Postfach bietet ab sofort die Option an, gerade versendete Emails wieder zurückzuholen, um Verbesserungen vorzunehmen. In Googles Email-App Inbox by Gmail ist dieses Feature bereits enthalten.

Wie einige andere Email-Clients bot auch die Web-Oberfläche von Gmail bereits über Umwege die Möglichkeit, den gerade erfolgten Versand einer Email rückgängig zu machen. Hierzu musstet Ihr aber in die Einstellungen und den Google Labs-Bereich eintauchen und hier die passende Erweiterung ausfindig machen und einrichten. Dies geht seit neuestem deutlich einfacher: Gmail für den Browser bietet die Funktion nun in den Standard-Einstellungen an.

Feature lässt sich kinderleicht aktivieren

Ohne große Umwege könnt Ihr das digitale Sicherheitsnetz für den Email-Versand nun ganz einfach aktivieren. Hierzu müsst Ihr bloß oben rechts über Eurem Posteingang in Gmail auf das Zahnrad-Icon klicken und so die Einstellungen öffnen. Etwa in der unteren Bildschirmhälfte dürftet Ihr nun bereits die Option "Versand rückgängig machen" sehen. Hier braucht Ihr nun lediglich noch den Haken zu setzen und eine Verzögerung für den Sendevorgang auszuwählen.

In den Gmail-Einstellungen gut zu erkennen: Die Option "Versand rückgängig machen" In den Gmail-Einstellungen gut zu erkennen: Die Option "Versand rückgängig machen"
In den Gmail-Einstellungen gut zu erkennen: Die Option "Versand rückgängig machen"

Die hier eingestellte Dauer entscheidet darüber, wie viel Zeit Euch für den Abbruch des Sendevorgangs einer Email nach dem Absenden bleibt. Nach Ablauf der eingestellten Zeitspanne, die maximal 30 Sekunden betragen kann, wird die Nachricht dann allerdings auf jeden Fall verschickt.

Weitere Artikel zum Thema
Gmail: Google akti­viert Selbst­zer­stö­rungs­mo­dus für vertrau­li­che E-Mails
Guido Karsten
In Gmail könnt ihr E-Mails nun per SMS-Zugriffscode und Verfallsdatum schützen
Google hat das neue Gmail-Feature "Vertrauliche E-Mails" aktiviert. Damit ist es Nutzern möglich, E-Mails zu versenden, die sich selbst zerstören.
Gmail gibt Drit­ten angeb­lich Zugriff auf eure Mails
Lars Wertgen8
Unfassbar !15Google schlittert womöglich in einen Datenschutz-Skandal
Google lässt App-Entwickler offenbar die Konten von Millionen Gmail-Nutzern durchstöbern. Das Unternehmen ist sich keiner Schuld bewusst.
Googles neues Gmail: Frisches Design, Selbst­zer­stö­rung für E-Mails und mehr
Marco Engelien1
Gmail
Google krempelt Gmail um. Der Mail-Dienst bekommt nicht nur ein frisches Design sondern auch praktische Funktionen. Alle Neuheiten gibt's hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.