Gmail lässt Euch von nun an versendete Emails zurückholen

Naja !5
Genau wie Googles Inbox-App bietet nun auch die Web-Oberfläche von Gmail das Zurückholen von Emails in den Standardeinstellungen an
Genau wie Googles Inbox-App bietet nun auch die Web-Oberfläche von Gmail das Zurückholen von Emails in den Standardeinstellungen an(© 2015 CURVED Montage)

Ihr verschickt eine Email und merkt genau in diesem Moment, dass Ihr den falschen Empfänger eingetragen habt? Genau in dieser Situation will Gmail Euch nun vor möglicherweise peinlichen Konsequenzen schützen. Das Google-Email-Postfach bietet ab sofort die Option an, gerade versendete Emails wieder zurückzuholen, um Verbesserungen vorzunehmen. In Googles Email-App Inbox by Gmail ist dieses Feature bereits enthalten.

Wie einige andere Email-Clients bot auch die Web-Oberfläche von Gmail bereits über Umwege die Möglichkeit, den gerade erfolgten Versand einer Email rückgängig zu machen. Hierzu musstet Ihr aber in die Einstellungen und den Google Labs-Bereich eintauchen und hier die passende Erweiterung ausfindig machen und einrichten. Dies geht seit neuestem deutlich einfacher: Gmail für den Browser bietet die Funktion nun in den Standard-Einstellungen an.

Feature lässt sich kinderleicht aktivieren

Ohne große Umwege könnt Ihr das digitale Sicherheitsnetz für den Email-Versand nun ganz einfach aktivieren. Hierzu müsst Ihr bloß oben rechts über Eurem Posteingang in Gmail auf das Zahnrad-Icon klicken und so die Einstellungen öffnen. Etwa in der unteren Bildschirmhälfte dürftet Ihr nun bereits die Option "Versand rückgängig machen" sehen. Hier braucht Ihr nun lediglich noch den Haken zu setzen und eine Verzögerung für den Sendevorgang auszuwählen.

In den Gmail-Einstellungen gut zu erkennen: Die Option "Versand rückgängig machen" In den Gmail-Einstellungen gut zu erkennen: Die Option "Versand rückgängig machen"
In den Gmail-Einstellungen gut zu erkennen: Die Option "Versand rückgängig machen"

Die hier eingestellte Dauer entscheidet darüber, wie viel Zeit Euch für den Abbruch des Sendevorgangs einer Email nach dem Absenden bleibt. Nach Ablauf der eingestellten Zeitspanne, die maximal 30 Sekunden betragen kann, wird die Nachricht dann allerdings auf jeden Fall verschickt.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram arbei­tet an neuer "Favo­ri­ten"-Liste für mehr Privat­sphäre
Christoph Groth
Bei Instagram teilt Ihr besondere Fotos auf Wunsch bald nur mit Euren engsten Freunden
Mehr Kontrolle beim Teilen: Instagram testet eine neue Favoriten-Liste, mit der sich Inhalte nur für bestimmte Personen freigeben lassen.
Pixel 2: Specs offen­bar gele­akt
Christoph Groth1
Das Google Pixel 2 als inoffizielles Konzept
Wie es scheint, sind die Specs des Pixel 2 geleakt – sowohl der kleinen als auch der großen Ausführung.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.