Google-Auto übertritt Tempolimit, weil es sicherer ist

Supergeil !7
Google self-driving car project
Google self-driving car project(© 2014 YouTube/ Google Self-Driving Car Project)

Googles selbstfahrendes Auto fährt schneller als erlaubt und schuld daran ist nicht etwa ein Fehler in der Programmierung: Die sieht nämlich genau dieses Verhalten vor, und verdammt das kugelige Gefährt dazu sich über Geschwindigkeitsbegrenzungen hinwegzusetzen – weil die anderen es auch tun.

Bewegt sich der fließende Verkehr um das Google Auto herum schneller, als erlaubt, passt es seine eigene Geschwindigkeit an und fährt hierzu auch bis zu 16 km/h schneller, als es das Tempolimit vorsieht. Dmitri Dolgov, der leitende Software-Entwickler des Google-Projekts, verriet dies gegenüber Reuters in einem Interview, ließ aber auch sogleich eine Erklärung für das Verhalten seines motorisierten Schützlings folgen: Die strikte Einhaltung des Tempolimits in solch einer Situation könne nämlich die Gefahr eines Unfalls erhöhen und so sei es sicherer, sich dem Verkehrsfluss ein Stück weit anzupassen.

Besteht kein Risiko, bleibt das Google Auto brav

Sollte die Straße frei sein und kein anderes Auto vor oder hinter dem Google-Koala rollen, so hält sich die Software des selbstfahrenden Elektromobils allerdings an das Geschwindigkeitslimit. Wäre dies anders, oder würde das Fahrzeug das Verhalten eines Verkehrsrowdys an den Tag legen, hätte es Google sicherlich auch ziemlich schwer, sein Auto auf die Straße zu bringen. Denn auch wenn bereits erste Fahrten auf öffentlichen Verkehrswegen stattfinden, sind längst nicht alle von der Idee überzeugt: So soll das FBI Angst vor der Zukunft des selbstfahrenden Autos haben, während die Auto-Industrie aus Detroit nicht recht an den baldigen Erfolg von Googles vierrädrigen Robotern glauben mag.


Weitere Artikel zum Thema
Google Assi­stant hilft euch künf­tig besser bei der Tages­pla­nung
Francis Lido
Der Google Assistant auf dem Galaxy Note 8
Der Google Assistant greift euch ab sofort noch mehr unter die Arme – mit personalisierten Vorschlägen und Erinnerungen.
Was die Milli­ar­den-Strafe der EU für Google für Android-Nutzer bedeu­tet
Jan Johannsen8
Für Google könnte es teuer werden
Die EU-Kommission hat eine Rekordstrafe von 4,34 Milliarden Euro gegen Google verhängt. Was das für Android-Nutzer bedeutet, erfahrt ihr hier.
LG G7 ThinQ und Co.: Herstel­ler rollt mehrere Upda­tes aus
Francis Lido
Das LG G7 ThinQ hat ein Update erhalten
LG G7 ThinQ, G6 und Q6 erhalten via Update neue Features. Auf dem neuesten Modell stehen nun AR-Sticker zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.