Google-Auto übertritt Tempolimit, weil es sicherer ist

Supergeil !7
Google self-driving car project
Google self-driving car project(© 2014 YouTube/ Google Self-Driving Car Project)

Googles selbstfahrendes Auto fährt schneller als erlaubt und schuld daran ist nicht etwa ein Fehler in der Programmierung: Die sieht nämlich genau dieses Verhalten vor, und verdammt das kugelige Gefährt dazu sich über Geschwindigkeitsbegrenzungen hinwegzusetzen – weil die anderen es auch tun.

Bewegt sich der fließende Verkehr um das Google Auto herum schneller, als erlaubt, passt es seine eigene Geschwindigkeit an und fährt hierzu auch bis zu 16 km/h schneller, als es das Tempolimit vorsieht. Dmitri Dolgov, der leitende Software-Entwickler des Google-Projekts, verriet dies gegenüber Reuters in einem Interview, ließ aber auch sogleich eine Erklärung für das Verhalten seines motorisierten Schützlings folgen: Die strikte Einhaltung des Tempolimits in solch einer Situation könne nämlich die Gefahr eines Unfalls erhöhen und so sei es sicherer, sich dem Verkehrsfluss ein Stück weit anzupassen.

Besteht kein Risiko, bleibt das Google Auto brav

Sollte die Straße frei sein und kein anderes Auto vor oder hinter dem Google-Koala rollen, so hält sich die Software des selbstfahrenden Elektromobils allerdings an das Geschwindigkeitslimit. Wäre dies anders, oder würde das Fahrzeug das Verhalten eines Verkehrsrowdys an den Tag legen, hätte es Google sicherlich auch ziemlich schwer, sein Auto auf die Straße zu bringen. Denn auch wenn bereits erste Fahrten auf öffentlichen Verkehrswegen stattfinden, sind längst nicht alle von der Idee überzeugt: So soll das FBI Angst vor der Zukunft des selbstfahrenden Autos haben, während die Auto-Industrie aus Detroit nicht recht an den baldigen Erfolg von Googles vierrädrigen Robotern glauben mag.


Weitere Artikel zum Thema
Dieses Tool sagt Euch, welche Emojis cool sind – und welche nicht
Michael Keller
Emojis sind mitunter nur für einen begrenzten Zeitraum "in"
Welche Emojis liegen im Trend und welche nicht? Emojipedia hat das Tool "Emoji Trends" veröffentlicht, damit Ihr diese Frage beantworten könnt.
Google will die schlech­tes­ten Android-Apps bald vor Nutzern verber­gen
Guido Karsten1
Supergeil !6Schlecht programmierte Apps werden im Play Store bald nicht mehr so leicht zu finden sein
Google ist ebenso wie Apple darum bemüht, die Qualität der Anwendungen in seinem Store zu verbessern. Nun gibt es eine neue Strategie.
Googles Fuch­sia OS wird unab­hän­gig von Android entwi­ckelt
Guido Karsten
Die Google-Suche kann in Fuchsia jederzeit mit einer Wischbewegung aufgerufen werden
Googles Dave Burke hat sich während der Google I/O auch zu Fuchsia OS geäußert. Ihm zufolge könnte sich das Betriebssystem noch deutlich verändern.