Google bietet neue Konto-Startseite: Mehr Übersicht für Datenschutz

Google will Euch die Einstellungsmöglichkeiten für Privatsphäre erleichtern
Google will Euch die Einstellungsmöglichkeiten für Privatsphäre erleichtern(© 2015 Google, CURVED Montage)

Mehr Kontrolle über die eigenen Daten und Informationen: Unter diesem Motto hat Google mit "Mein Konto" eine neue Seite für Sicherheits- und Privatsphäre-Einstellungen bereitgestellt. Zusätzlich hat das Unternehmen die Seite privacy.google.com gestartet, auf der Informationen zu diesen Themen in Zusammenhang mit Google bereitgestellt werden.

Wie Google über sein Produkt-Blog bekannt gibt, seht Ihr unter "Mein Konto" fortan alle Einstellungen auf einen Blick. Dort könnt Ihr für einzelne Dienste wie die Suche, Maps oder YouTube festlegen, welche Informationen zu Euren Aktivitäten gespeichert werden und welche nicht. Außerdem soll es möglich sein, die Art der Werbung festzulegen. Damit Ihr ein Gefühl dafür bekommt, welche Einstellungen für Euch passend sind, könnt Ihr unter den einzelnen Menüpunkten auch Einblick dazu erhalten, welche Daten überhaupt gespeichert werden.

Weitere Verbesserungen in Arbeit

Laut des Blog-Eintrags will Google die Informationsseite auch dazu nutzen, Euch künftig über Neuerungen in den Bereichen Datenschutz und Sicherheit auf dem Laufenden zu halten. Auch seien weitere Verbesserungen geplant – nicht zuletzt mit der Einführung von Android M sollen diese auf mobilen Geräten Einzug halten.

Bereits Anfang Mai hatte der Suchmaschinenriese einen Passwort-Generator eingeführt, den Ihr in der Beta-Version des Browsers Google Chrome nutzen könnt. Derzeit müsst Ihr dafür noch einen bestimmten Befehl in die Adresszeile eingeben; künftig soll der Zugriff auf das Sicherheits-Feature aber noch einfacher werden.


Weitere Artikel zum Thema
YouTu­bes neuer Musik­dienst soll im März 2018 star­ten
Francis Lido1
YouTube will demnächst kostenpflichtiges Musikstreaming wie bei Spotify anbieten
Der nächste Anlauf: YouTube plant einen neuen kostenpflichtigen Musikdienst. Der Spotify-Konkurrent soll bereits im März an den Start gehen.
Android Oreo: Deshalb müsst ihr weiter­hin lange auf Upda­tes warten
Christoph Lübben
Bisher unterstützen nur wenige Smartphones "Project Treble" – und somit schnellere Updates
Viele Top-Smartphones aus 2017 werden schnelle Aktualisierungen mit Android Oreo wohl nicht unterstützen. Es fehle eine Voraussetzung dafür.
Android Wear Oreo ist da: Diese Funk­tio­nen für Smart­wat­ches sind neu
Christoph Lübben
Für die LG Watch Sport hat der Rollout wohl schon begonnen
Smartwatches mit Android Wear erhalten ein neues Update: Die auf Android Oreo basierende Version bringt vor allem neue Einstellungsmöglichkeiten mit.