Google I/O: Samsung stellt Android Wear-Smartwatch vor

Bei der Entwickler-Konferenz nächste Woche will Samsung das erstes Gerät, das auf der Wearable Tech-Plattform basiert, vorstellen.

Wearable Tech mit Google-Betriebssystem

Das erste Android Wear-Gadget könnte in Kürze der Öffentlichkeit präsentiert werden. Samsung will eine auf der Google-Technologie basierende Smartwatch im Rahmen der Entwickler-Konferenz Google I/O vorstellen. Die Veranstaltung findet von 25. bis 26. Juni in San Francisco statt.

Mit dem neuen Betriebssystem für Wearable Tech-Produkte soll der Smartphone-Hersteller sogar zwei Armbanduhren entworfen haben. Eine davon trägt einen Chip aus dem eigenen Haus, eine zweite hat einen Chip von Qualcomm integriert. Welche Version Samsung davon nächste Woche vorstellen wird, ist noch ungewiss.

Neues auch von LG

Stimmen die Gerüchte, so wäre der südkoreanische Konzern, der eng mit dem Silicon Valley-Riesen zusammenarbeitet, der erste Hersteller eines Android Wear-Geräts. Doch auch LG soll beim Entwickler-Zusammentreffen ein neues Produkt auf Basis der Google-Plattform präsentieren.

Die neue Samsung Smartwatch könnte als Goodie an die Teilnehmer ausgeteilt werden, so ein Insider. 6.000 Besucher erwarten die Veranstalter für die Google I/O nächste Woche. Die Produktankündigung ist gar nicht so unwahrscheinlich. Erst diese Woche veröffentlichte Google ein Video, in dem das Entwickler-Team über das Wearable Tech-Betriebssystem informiert. Die Einführung könnte ein Vorbote für den Android Wear-Schwerpunkt der Konferenz sein.


Weitere Artikel zum Thema
Anki Over­drive Fast & Furious im Test: mit Hobbs und Dom auf der Renn­piste
Jan Johannsen
Anki Overdrive Fast & Furious: Der Ice Charger und der MXT als neue Supercars.
Von der Kinoleinwand auf die Rennstrecke: Anki Overdrive Fast & Furious will mit zwei Autos aus der Filmreihe punkten. Wir sind sie Probe gefahren.
iTunes: 4K-Filme vorerst nur als Stream – und nicht auf Mac oder PC
Francis Lido1
4K-Filme von iTunes könnt Ihr aktuell nur mit Apple TV 4K anschauen
Über iTunes erworbene 4K-Inhalte lassen sich offenbar nicht herunterladen. Außerdem setzt die Wiedergabe Apples neue TV-Box voraus.
Wegen Apple TV 4K? Nvidia Shield TV wird güns­ti­ger
Guido Karsten
Nvidia Shield TV unterstützt zum Beispiel Google Play, Amazon Video und Netflix
Nvidia bietet seine Android TV-Box Shield TV in einem neuen Bundle an. Dem Paket fehlt der Gaming-Controller, dafür ist es nun günstiger.