Google I/O: Samsung stellt Android Wear-Smartwatch vor

Her damit !17
LG und Samsung sollen die ersten Produzenten von Android Wear-Smartwatches sein.
LG und Samsung sollen die ersten Produzenten von Android Wear-Smartwatches sein.(© 2014 Youtube/Android Developers)

Bei der Entwickler-Konferenz nächste Woche will Samsung das erstes Gerät, das auf der Wearable Tech-Plattform basiert, vorstellen.

Wearable Tech mit Google-Betriebssystem

Das erste Android Wear-Gadget könnte in Kürze der Öffentlichkeit präsentiert werden. Samsung will eine auf der Google-Technologie basierende Smartwatch im Rahmen der Entwickler-Konferenz Google I/O vorstellen. Die Veranstaltung findet von 25. bis 26. Juni in San Francisco statt.

Mit dem neuen Betriebssystem für Wearable Tech-Produkte soll der Smartphone-Hersteller sogar zwei Armbanduhren entworfen haben. Eine davon trägt einen Chip aus dem eigenen Haus, eine zweite hat einen Chip von Qualcomm integriert. Welche Version Samsung davon nächste Woche vorstellen wird, ist noch ungewiss.

Neues auch von LG

Stimmen die Gerüchte, so wäre der südkoreanische Konzern, der eng mit dem Silicon Valley-Riesen zusammenarbeitet, der erste Hersteller eines Android Wear-Geräts. Doch auch LG soll beim Entwickler-Zusammentreffen ein neues Produkt auf Basis der Google-Plattform präsentieren.

Die neue Samsung Smartwatch könnte als Goodie an die Teilnehmer ausgeteilt werden, so ein Insider. 6.000 Besucher erwarten die Veranstalter für die Google I/O nächste Woche. Die Produktankündigung ist gar nicht so unwahrscheinlich. Erst diese Woche veröffentlichte Google ein Video, in dem das Entwickler-Team über das Wearable Tech-Betriebssystem informiert. Die Einführung könnte ein Vorbote für den Android Wear-Schwerpunkt der Konferenz sein.


Weitere Artikel zum Thema
Das Samsung Galaxy S8 und S8 Plus im Vergleich: der haar­feine Unter­schied
Marco Engelien1
Samsung Galaxy S8 und S8 Plus
Samsung hat das Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus vorgestellt. Wir verraten Euch, ob es neben der Bildschirmgröße noch weitere Unterschiede gibt.
Nokia 3310: Nutzer können Artworks für das Gehäuse einrei­chen
Dieses Beispiel-Design vom Nokia 3310 erinnert uns an die 90er
Das Nokia 3310 mit Eurem Artwork auf dem Gehäuse: Der Hersteller hat eine Aktion gestartet, bei der Ihr eigene Designs für das Handy einreichen könnt.
Galaxy S8 erin­nert daran Finger­ab­drücke von der Kame­ralinse zu entfer­nen
1
Beim Galaxy S8 und S8 Plus befindet sich der Fingerabdrucksensor direkt neben der Kamera
Viele Nutzer halten die Position des Fingerabdrucksensors beim Galaxy S8 für ungünstig. Womöglich ist sich auch Samsung darüber im Klaren.