Google Maps für Android funktioniert jetzt auch offline

Her damit !40
Ausschnitte von Karten konntet Ihr schon vorher herunterladen.
Ausschnitte von Karten konntet Ihr schon vorher herunterladen.(© 2015 CURVED)

Google Maps erhält endlich einen Offline-Modus. Ab sofort könnt Ihr Euch Kartenmaterial von Google einfach aufs Smartphone laden.

Laut Google-Blog sind rund 60 Prozent der Weltbevölkerung noch heute ohne Internet. Und auch da, wo es eine Verbindung zum World Wide Web gibt, lässt die Bandbreite teils zu wünschen übrig. Deshalb gibt es für Google Maps nun einen Offline-Modus. Schon auf der Google I/O 2015 hatte Google die Funktion angekündigt.

So einfach ladet Ihr Karten herunter

Um Kartenmaterial herunterzuladen, müsst Ihr einfach nur nach einer Stadt oder einem Land suchen und auf den Download-Button tippen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Ihr könnt auch mit den Offline-Daten eine "Turn by turn"-Navigation starten, nach Zielen und Informationen, wie Öffnungszeiten von Geschäften oder Museen, suchen. Bei schlechter Netzabdeckung wechselt Google Maps automatisch in den Offline-Modus. Stimmt die Verbindung wieder, greift der Kartendienst online darauf zu. Beim Urlaub im Ausland könnt Ihr aber auch dauerhaft offline navigieren.

Damit sich der Download des Materials nicht auf Euer Datenvolumen niederschlägt, könnt Ihr Karten ausschließlich über eine bestehende WLAN-Verbindung herunterladen. Das Update gibt es in den kommenden Tagen zunächst nur für Android-Nutzer. Für iOS will Google die Funktion in Kürze nachreichen.

Weitere Artikel zum Thema
Mit Google Maps für iOS könnt ihr nun euer Revier markie­ren
Lars Wertgen
Google Maps bringt euch mehr Individualität
Google arbeitet weiter fleißig an Google Maps und integriert mit einem Update unter iOS Sticker.
Bei Google Maps könnt ihr bald besuchte Orte hinzu­fü­gen und entfer­nen
Francis Lido
Google Maps speichert, welche Orte ihr besucht habt
In einer Timeline speichert Google Maps Orte, an denen ihr euch aufgehalten habt. Künftig soll die App euch mehr Einfluss auf die Übersicht gewähren.
Tref­fen sich ein Google-Maps- und ein Bing-Maps-Auto
Christoph Lübben1
Supergeil !5Hier ist ein Auto von Google Maps zu sehen – oder auch nicht
Wenn Autos von Google Maps und Bing Maps aufeinander treffen, müssten wir eigentlich beide Autos zu sehen bekommen. Microsoft sieht das wohl anders.