Google Maps: Update verbessert Street View auf Smartphones

Her damit !24
Das Update korrigiert Darstellungsfehler bei der virtuellen Rundreise in Street View
Das Update korrigiert Darstellungsfehler bei der virtuellen Rundreise in Street View(© 2016 Google)

Google hat seine Karten-App Google Maps mit einem neuen Update versehen, das besonders auf Smartphones zu einer verbesserten Darstellung führen soll. Neben flüssigeren Übergängen und Ladevorgängen werden auch Darstellungsfehler korrigiert.

Wer sich in der Vergangenheit schon einmal im Street View-Modus von Google Maps umgesehen hat, wird festgestellt haben, dass ab und an Darstellungsfehler sichtbar waren. Mal wurde ein Gebäude, wie oben links zu sehen ist, schief angezeigt, mal wurden eigentlich gerade Kanten zerrüttet dargestellt.

Weniger Fischaugen-Effekt

Die teils kuriosen Ungenauigkeiten wurden nun mithilfe eines neuen Renderers korrigiert, wie Google im eigenen Entwickler-Blog mitteilt. Dieser sorgt nun für eine stimmigere Zusammenführung der Einzelbilder, die von Google größtenteils mithilfe speziell ausgerüsteter Autos gesammelt werden. Gebäude werden dadurch nun im richtigen Winkel zum Boden ausgerichtet und unschöne Kanten zwischen zusammengeführten Bildern sollen der Vergangenheit angehören. Auch der Fischaugen-Effekt, der gerade in engen Städten deutlich sichtbar wurde, soll nun stark vermindert worden sein.

Aber auch die Bewegung durch die virtuellen Abbilder von Straßen und Wegen soll nun flüssiger vonstattengehen. Die Animationen, mit denen die Kamera durch die Gegend rutscht, wirken nun sanfter, weil mehr Bilder zwischen den Startpunkten und dem Ziel angezeigt werden. Speziell auf Smartphones ist auch die Zoom-Funktion verbessert worden. Wie in anderen Anwendungen dürft Ihr nun auch in der Street View-Ansicht von Google Maps an Dinge heranzoomen, indem Ihr zwei Finger auf das Display legt und sie voneinander wegbewegt.


Weitere Artikel zum Thema
Immer mehr Android-Nutzer grei­fen laut Studie zum iPhone
Michael Keller8
Peinlich !5Die größeren iPhones – wie hier das iPhone 7 Plus – werden immer beliebter
Ein Analyse-Unternehmen hat Zahlen zu iPhone-Verkäufen veröffentlicht. Demnach wechseln viele Nutzer von Android zu iOS – und bevorzugen Plus-Modelle.
USB 3.2 ange­kün­digt: So schnell ist der neue Stan­dard
Smartphones wie das Galaxy S8 sind mit USB-C ausgestattet – aber nicht mit USB 3.2
Der neue Standard USB 3.2 ist offiziell – und unterstützt hohe Datenübertragungsraten über mehrere Leitungen gleichzeitig.
Watch­box: RTL star­tet kosten­lo­ses Stre­a­ming-Ange­bot mit Werbung
1
RTL hat mit Watchbox einen neuen Streaming-Dienst gestartet
Legal streamen ohne Abonnement: Watchbox von RTL ist eine kostenlose Alternative zu Netflix und Amazon Prime Video – aber mit nur wenigen Top-Filmen.