Google Maps: Update verbessert Street View auf Smartphones

Her damit !24
Das Update korrigiert Darstellungsfehler bei der virtuellen Rundreise in Street View
Das Update korrigiert Darstellungsfehler bei der virtuellen Rundreise in Street View(© 2016 Google)

Google hat seine Karten-App Google Maps mit einem neuen Update versehen, das besonders auf Smartphones zu einer verbesserten Darstellung führen soll. Neben flüssigeren Übergängen und Ladevorgängen werden auch Darstellungsfehler korrigiert.

Wer sich in der Vergangenheit schon einmal im Street View-Modus von Google Maps umgesehen hat, wird festgestellt haben, dass ab und an Darstellungsfehler sichtbar waren. Mal wurde ein Gebäude, wie oben links zu sehen ist, schief angezeigt, mal wurden eigentlich gerade Kanten zerrüttet dargestellt.

Weniger Fischaugen-Effekt

Die teils kuriosen Ungenauigkeiten wurden nun mithilfe eines neuen Renderers korrigiert, wie Google im eigenen Entwickler-Blog mitteilt. Dieser sorgt nun für eine stimmigere Zusammenführung der Einzelbilder, die von Google größtenteils mithilfe speziell ausgerüsteter Autos gesammelt werden. Gebäude werden dadurch nun im richtigen Winkel zum Boden ausgerichtet und unschöne Kanten zwischen zusammengeführten Bildern sollen der Vergangenheit angehören. Auch der Fischaugen-Effekt, der gerade in engen Städten deutlich sichtbar wurde, soll nun stark vermindert worden sein.

Aber auch die Bewegung durch die virtuellen Abbilder von Straßen und Wegen soll nun flüssiger vonstattengehen. Die Animationen, mit denen die Kamera durch die Gegend rutscht, wirken nun sanfter, weil mehr Bilder zwischen den Startpunkten und dem Ziel angezeigt werden. Speziell auf Smartphones ist auch die Zoom-Funktion verbessert worden. Wie in anderen Anwendungen dürft Ihr nun auch in der Street View-Ansicht von Google Maps an Dinge heranzoomen, indem Ihr zwei Finger auf das Display legt und sie voneinander wegbewegt.


Weitere Artikel zum Thema
Alte Status­mel­dung von WhatsApp soll als Tagline zurück­keh­ren
Die neuen WhatsApp-Statusmeldungen gefallen offenbar nicht allen Nutzern
Hört WhatsApp auf seine Nutzer? In der aktuellen Beta des Messengers für iOS und Windows 10 Mobile finden sich Hinweise auf eine sogenannte "Tagline".
Diese Tools zeigen Euch, wie genau Face­book Nutzer­pro­file erstellt
Stefanie Enge
Data Selfie erstellt Persönlichkeitsprofile anhand der Facebook-Nutzung
Zwei Browser-Erweiterungen belegen eindrucksvoll, was Facebook über Euch trackt – selbst wenn Ihr das Social Network nur passiv nutzt.
Asus ZenFone 3: Update auf Android Nougat kommt im zwei­ten Quar­tal
Guido Karsten
Das Asus Zenfone 3 ist mit Android Marshmallow erschienen
Das Asus Zenfone 3 hat ebenso wie die übrigen Zenfone 3-Modelle noch kein Update auf Android Nougat erhalten. Nun nennt der Hersteller aber Termine.