Google Pixel: Nicht jeder erhält neuen Patch

Das originale Google Pixel erschien 2016
Das originale Google Pixel erschien 2016(© 2017 CURVED)

Derzeit erhalten die Google Pixel den Android-Sicherheitspatch für November 2018. Allerdings bekommt nicht jeder mit einem Pixel-Smartphone das Update. Das Original gerät auf das Abstellgleis.

Google hat den Support für das Google Pixel und das Pixel XL eingestellt. Beide Geräte gingen beim jüngsten Sicherheitsupdate leer aus, berichtet 9to5Google. Damit hält sich der Suchmaschinenriesen an sein eigenes Versprechen: Das Google Pixel erschien im Oktober 2016 und der Hersteller kündigte drei Jahre Sicherheitsupdates an.

Apple bleibt gutes Vorbild

Dennoch hatten einige Nutzer natürlich gehofft, dass Google das Ursprungs-Pixel auch weiterhin versorgt, so wie es Apple unter anderem mit dem ähnlich alten iPhone 7 vorbildlich vormacht. Dieses erhält in Zukunft sogar noch iOS 14. Für das Google Pixel ist dagegen mit dem bereits erschienen Android 10 Schluss.

Damit steckt das Google Pixel auf der Sicherheitsebene vom Oktober 2019 fest. Das heißt auch: Die mitunter kritischen Sicherheitslücken, die die Entwickler Anfang November im Android-System gestopft haben, bleiben auf dem alten Smartphone unbehandelt. Und das Prozedere wiederholt sich in Zukunft Monat für Monat.

Risiko wächst – je nach Nutzerverhalten

Dies macht es für Angreifer immer einfacher, Sicherheitslücken auszunutzen und euer Smartphone mit Schadsoftware zu belasten – auch wenn es in der Android-Struktur insgesamt gar nicht so einfach ist, jene Lücken auszunutzen. Das Risiko wächst in jedem Fall. Der Sicherheitsaspekt sollte für euch insbesondere dann relevant sein, wenn ihr auf eurem Google Pixel private Informationen gespeichert habt oder gar Zugänge zu euren Finanzen verwaltet.

Die jüngeren Google Pixel erhalten das Update weiterhin, wobei in einem Jahr auch der Support der zweiten Generation endet. Im November-Patch hat Google – neben dem Sicherheitsupdate – einige Funktionen verbessert. Nutzer eines Google Pixel 4 können nun zum Beispiel den 90-Hz-Modus auch bei einer niedrigeren Bildschirmhelligkeit nutzen. Das Display schaltete bisher ab einer Helligkeit von 75 Prozent in den 60-Hz-Modus. Dieser schont den Akku, ist aber nicht so geschmeidig.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 4a 5G gele­akt: Schon fast ein Pixel 5
Lars Wertgen
Das Pixel 4a 5G unterstützt – der Name verrät es bereits – den 5G-Standard.
Am 30. September stellt Google das Pixel 4a 5G vor. Euch erwartet so etwas wie ein Pixel 5 Lite, wie aus einem XXL-Leak hervorgeht.
Google Pixel 5 vorab enthüllt: Dieser Leak lässt keine Fragen mehr offen
Francis Lido
Her damit23Das Google Pixel 5 sieht dem Pixel 4a (Bild) wohl ziemlich ähnlich
Kamera, Display, Preis und Co.: Kurz vor dem Launch des Google Pixel 5 nimmt ein Riesen-Leak wohl alles vorweg.
Pixel 5 und Pixel 4a 5G: Google legt sich auf einen Termin fest
Lars Wertgen
Her damit17Vom Google Pixel 4a wird es auch eine 5G-Variante geben
Noch vor Ende des Monats stellt Google zwei neue Smartphones vor: das Google Pixel 5 und Pixel 4a 5G. Das hat der Hersteller offiziell bestätigt.