Google plant angeblich "Kaufen"-Button für Mobilsuche

Google will Amazon und Ebay das Wasser abgraben
Google will Amazon und Ebay das Wasser abgraben(© 2015 CC: Flickr/Marcin Wichary)

Shopping ohne Umwege: Google plant einen "Kaufen"-Button direkt in die Suchergebnisse auf Smartphones und Tablets zu integrieren, das berichtet das Wall Street Journal. Das Unternehmen wolle damit Online-Händlern wie Amazon und Ebay Konkurrenz machen und der wachsenden Mobile-Suche Rechnung tragen. Innerhalb der nächsten Wochen soll das Feature zur Verfügung stehen.

Der "Kaufen"-Button ist dabei gesponserten Links vorbehalten, die derzeit unter dem Begriff "Google Shopping-Ergebnisse" als Anzeige oben in den Ergebnissen auftauchen. Einmal angeklickt, führt Euch der Knopf zu einer weiteren Google-Seite, wo Ihr weitere Einstellungen vornehmen könnt, heißt es. Dort ließen sich etwa Farben und Größen wählen und die Transaktion abschließen.

Händler befürchten Imageverlust

Google selbst trete aber nicht selbst als Verkäufer auf, sondern agiert weiterhin nur als Mittelsmann. Händler befürchten indes, dass die Kunden dadurch stärker an Google selbst gebunden werden, statt den Verkäufer dahinter selbst wahrzunehmen. Google selbst will den Anbietern dafür ermöglichen, sämtliche Promotion- und Marketing-Angebote weiterzuleiten, sei es Sonderangebote, Newsletter oder Kundeninformationen. Die Zahlungsinformationen landen allerdings zunächst bei Google.

Eine Beteiligung für das Unternehmen aus Mountain View an den einzelnen Verläufen gibt es nicht, der Gewinn wird pro Klick berechnet. Die Idee wurde erstmals Ende 2014 bekannt, nun scheint sich das Vorhaben allerdings zu konkretisieren. Innerhalb der nächsten Wochen wissen wir vermutlich mehr. Ob das Feature allerdings auch hierzulande an den Start geht, bleibt offen.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.
Google Fotos für Android erhält verbes­ser­ten Video-Editor
Francis Lido
Google Fotos kann weit mehr als nur Bilder speichern
Google reicht ein Feature für die Android-Version von Google Fotos nach. Diese erhält nun wie die iOS-App einen verbesserten Video-Editor.