Google schickt das Nexus 7 in Rente

Seit dem Update auf Android Lollipop läuft es für das Nexus 7 nicht mehr rund
Seit dem Update auf Android Lollipop läuft es für das Nexus 7 nicht mehr rund(© 2014 CURVED)

Das Ende eines populären Gerätes: Das Google Nexus 7 von 2013 kann seit dem letzten April-Wochenende nicht mehr über den Google Store gekauft werden. Dafür sollen vor allem die Probleme seit dem Update auf Android 5.0.2 Lollipop verantwortlich sein, die bei vielen der Tablets auftreten.

Die Bugs werden aber offenbar nicht von der neuen Software verursacht, sondern von fehlerhafter Hardware: So sollen einige Komponenten des von Asus hergestellten Nexus 7 nach einiger Nutzungsdauer schlicht und einfach den Geist aufgeben. Die Folge ist, dass das Tablet nicht mehr ordnungsgemäß booten kann. Selbst das Zurücksetzen des Gerätes soll laut AreaMobile oftmals nicht mehr möglich sein.

Neuauflage des Nexus 5 in Arbeit?

Mit der Entscheidung, das Nexus 7 nicht mehr zu verkaufen, zieht Google nun offenbar die Konsequenz aus diesen Vorfällen. Auf der anderen Seite ist das zwei Jahre alte Tablet nun auch nicht mehr taufrisch – und Google könnte Gerüchten zufolge derzeit an einer Neuauflage des Nexus 5 arbeiten.

Ob und wann das mutmaßliche Phablet Nexus 5 (2015) erscheint, steht aber noch in den Sternen. Derzeit wird das einst beliebte Smartphone im Store von Google zwar noch angezeigt, kann aber ebenfalls nicht mehr gekauft werden. Nutzern, die ein Tablet des Suchmaschinenriesen kaufen möchten, bleibt derzeit nur das Google Nexus 9, das von HTC produziert wird. Wie sich das 64-Bit-Tablet in der Praxis schlägt, hat CURVED-Redakteur Amir in seinem Test festgehalten.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 6s war 2016 erfolg­rei­cher als Galaxy S7 und Note 7
Michael Keller
Das iPhone 6s konnte 2016 die Konkurrenz weit hinter sich lassen
Das iPhone 6s war im Jahr 2016 offenbar das meistverkaufte Smartphone – noch vor den Vorzeigemodellen von Samsung wie dem Galaxy S7.
Samsung soll fürs Galaxy S8 ein drei­mo­na­ti­ges Rück­ga­be­recht planen
Michael Keller
Das angebliche dreimonatige Rückgaberecht für das Galaxy S8 wäre ungewöhnlich
Samsung ist offenbar von der Qualität des Galaxy S8 überzeugt: Gerüchten zufolge soll es ein Rückgaberecht für drei Monate geben.
OnePlus 3T in Midnight Black kurz­fris­tig welt­weit online erhält­lich
So sieht das OnePlus 3T in "Midnight Black" aus
Das OnePlus 3T in mattem Schwarz: Ab Morgen ist für kurze Zeit eine stark limitierte "Midnight Black"-Edition des Top-Smartphones erhältlich.