HarmonyOS Release: Leak berichtet von langen Wartezeiten

Der HarmonyOS Release könnte laut einem Leak noch in weiter Ferne liegen.
Der HarmonyOS Release könnte laut einem Leak noch in weiter Ferne liegen.(© 2019 PR HUAWEI)

Huawei will sich mit seinem angekündigten eigenen Betriebssystem HarmonyOS von Googles Android machen. Erst vor gut einem Monat enthüllte der chinesische Hersteller die Software mit großem Selbstvertrauen. Insidern zufolge, scheint HarmonyOS aber noch ziemlich unausgereift dazustehen. Bis zum HarmonyOS Release könnte also noch einige Zeit vergehen.

Der Handelsstreit zwischen den USA und China zieht große Kreise. So ist es unklar, ob Huawei auch in Zukunft Googles OS Android auf seinen Smartphones einsetzen darf. Manager Richard Yu gab zwar bekannt, dass man noch weiter mit Android arbeiten wolle, die Frage, die sich stellt ist aber: Wie lange noch?

Deswegen arbeiten die chinesischen Entwickler mit Hochdruck an ihrem eigenen Betriebssystem Harmony OS. Sogar von einem eigenen Smartphone mit der Software war bereits die Rede. Laut Huawei ist Harmony ein Microkernel-OS, das vor allem in Fernsehern, Wearables und Auto-Systemen Anwendung finden soll. Mit einem SDK (Software Development Kit) soll die Entwicklung von Apps auf diverse Gerätetypen kein Problem sein.

HarmonyOS Release noch nicht abzusehen 

Huawei hatte bei der Verkündung noch behauptet, man sei mit Googles OS auf Augenhöhe, wenn nicht sogar ein Stück weiter. Diese Behauptungen scheinen nicht mehr als heiße Luft gewesen zu sein. Zumindest wenn man einigen Programmieren, die die Software wohl testen und benutzen Glauben schenkt. Es wird berichtet, dass man bei der Entwicklung von HarmonyOS vor allem bei der Verfügbarkeit von Apps auf Probleme stößt. Der ARK Compiler, eine Software, die es möglich macht, Android Apps mit der neuen Software zu benutzen, ist wohl alles andere als ausgereift. Chinesische Firmen und Programmierer, die HarmonyOS getestet haben, teilten mit, es könne nicht mal seine eigene Demo-App anständig abspielen!

Das Programm fühle sich verbugged und unfertig an. Ein anderer Entwickler berichtet, es könne keine lauffähigen Dateien erstellen. Und obwohl der ARK Compiler eine Open Source sein sollte, hat Huawei den Code noch nicht freigegeben. Das macht es schwierig zu sagen, wo genau der Kern des Problems liegt.

Einer der Entwickler vermutet sogar, der frühe HarmonyOS Release könnte nur ein Schachzug im Handelskrieg mit den USA sein, um den Druck auf Amerika zu erhöhen. Wenn die Informationen stimmen, ist die Finte mächtig nach hinten losgegangen.


Weitere Artikel zum Thema
Smart­phone-Tests 2020: Die besten Fotos aus unse­ren Reviews
Christoph Lübben
Viele schöne Fotos haben wir 2020 in unseren Smartphone-Tests gemacht. Und das hier ist die wohl beste Aufnahme
Ein Blick zurück auf unsere Smartphone-Tests aus 2020: Hier findet ihr die coolsten Fotos aus allen Reviews der CURVED-Redaktion.
Huawei Mate 40 Pro im Test: Ein König ohne Schloss
Lars Wertgen
Gefällt mir18Das Huawei Mate 40 Pro kostet etwa 1200 Euro
Das Huawei Mate 40 Pro begeistert im Test – auch ohne Google-Dienste. Der Minuspunkt ist nicht nur wegen der überragenden Kamera zu verschmerzen.
Huawei: Ist das der Schluss­strich unter Android?
David Wagner
Her damit8Harmony OS sieht Huaweis EMUI recht ähnlich, wohl auch um den Umstieg zu erleichtern
Huawei hat die erste Beta für das neue Betriebssystem Harmony OS ausgerollt. Kehrt das Unternehmen Android bald den Rücken?