"Harry Potter: Wizards Unite": Grafik offenbar besser als bei "Pokémon GO"

Kurz nachdem Niantic detaillierte Informationen zu "Harry Potter: Wizards Unite" veröffentlicht hat, macht ein erstes Gameplay-Video die Runde. Dieses stammt allerdings nicht von dem Entwicklerstudio, sondern dem YouTube-Channel Game Clips And Tips.

Offenbar haben die Betreiber des Kanals bereits Zugriff auf die Beta-Version von "Harry Potter: Wizards Unite". In dem Clip über diesem Artikel seht ihr, dass der Titel wohl hübscher aussieht als "Pokémon GO", für das ebenfalls Niantic verantwortlich zeichnet: Die Texturen scheinen im Vergleich detaillierter, die Spezialeffekte eindrucksvoller. Außerdem wirkt die erweiterte Realität glaubwürdiger: Die Projektion der Charaktere in eure Umgebung funktioniert anscheinend besser als bei der AR-Taschenmonsterjagd.

Im Spiel "zeichnet" ihr Zaubersprüche

Außerdem bietet das Video einen Vorgeschmack auf das Gameplay von "Harry Potter: Wizards Unite". Zu Beginn seht ihr, wie ein Dementor Harry Potter angreift. Der Spieler versucht den bekannten Zauberer aus seiner misslichen Lage zu befreien. Dafür greift er auf  den Zauberspruch "Expecto patronum" zurück. Das Spiel bietet ihm dabei an, die Wirkung des Zaubers durch einen Zaubertrank zu verstärken.

Um den Zauberspruch auszuführen, muss der Spieler offenbar das Muster auf dem Touchscreen mit dem Finger nachzeichnen. Ähnlich verhält es sich auch beim nächsten Kampf, in dem der Spieler einem Werwolf gegenübersteht. Hier schützt sich der Nutzer mit dem Schildzauber "Protego" vor der Attacke seines Widersachers. Der gleiche Spruch erweist sich auch im Anschluss gegen einen Todesser als erfolgreich.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10: Update auf Android 10 bringt Alter­na­tive zu Finger­ab­druck­sen­sor
Christoph Lübben
Hat Samsung den richtigen Riecher? Das Unternehmen verbessert mit Android 10 die Gesichtserkennung des Galaxy S10
Das Galaxy S10 erhält mit dem Update auf Android 10 mehr Sicherheit. Es kommen neue Features für die Gesichtserkennung des Smartphones.
Huawei nova 5z: Dieses Smart­phone soll die Mittel­klasse aufmi­schen
Christoph Lübben
Langsam wird es verwirrend: Es gibt bereits Handys wie das Huawei nova 5t (Bild) und nova 5i. Und nun kommt das Huawei nova 5z
Nachschub für die obere Mittelklasse: Das Huawei nova 5z kommt. Zur Ausstattung gehören eine Quad-Kamera und ein flotter Chipsatz.
Google Pixel 4: Mit Stadia unter­wegs spie­len? Das könnt ihr verges­sen
Christoph Lübben
Google Stadia könnt ihr wohl nicht immer unterwegs nutzen
Das Google Pixel 4 unterstützt Google Stadia. Doch das Spiele-Streaming läuft zumindest unterwegs wohl nur eingeschränkt – vorerst.