HTC 10 hält im Härtetest Biegen und Brechen stand

Das HTC 10 im Härtetest: Der YouTuber JerryRigEverything hat sich in einem neuen Video das aktuelle Vorzeigemodell aus Taiwan vorgenommen. Vor allem beim Hitze- und beim Biegetest macht das High-End-Smartphone eine gute Figur.

Wie in seinen anderen Videos unterzieht der YouTuber das HTC 10 zunächst einem Kratztest. Dabei zeigt sich, dass Kratzer erst bei einer gewissen Stärke auftreten – das Smartphone-Display sei dem Tester zufolge ebenso widerstandsfähig wie die Bildschirme anderer Top-Geräte. Begeistert ist er von der Entscheidung, die Frontkamera ebenfalls mit Glas abzudecken, wodurch das Zerkratzen enorm erschwert würde; anders als beim Vorgänger HTC One M9, wo die Frontkamera lediglich durch eine Plastikabdeckung geschützt ist.

Kaum zu verbiegen

Auch die Hauptkamera des HTC 10 wird durch eine dicke Schicht Glas abgedeckt und lässt sich nur schwer zerkratzen – anders als das Gehäuse auf der Rückseite, das schon durch einen Schlüssel Schaden nehmen kann. Leichte Kratzer sind allerdings durch Wischen mit dem Finger entfernbar, sodass sie kaum auffallen. Der Fingerabdrucksensor ist ebenfalls sehr Anfällig für Kratzer, was die Funktionalität aber in keiner Weise beeinflusst.

Für den Hitzetest hält der YouTuber ein Feuerzeug an das Display des HTC 10. Erst nach zehn Sekunden zeigen sich Spuren: Die verbrannte Stelle färbt sich schwarz. Im Gegensatz zu anderen Smartphones verschwindet dieser Fleck allerdings nach einigen Sekunden wieder. Zum Vergleich: Der Bildschirm des LG G5 hielt die Hitze drei Sekunden aus, das Display des Nexus 6P acht Sekunden, bevor die verbrannte Stelle schwarz wurde. Seine wahre Stärke zeigt das Smartphone im Biegetest: Trotz großem Kraftaufwand gelingt es dem Tester nicht, das Gehäuse zu verbiegen – anders als beim Vorgänger.